1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Es geht aufwärts

  8. >

Dolphins schlagen Rostock nach 20:29-Rückstand noch mit 33:29

Es geht aufwärts

Paderborn (WB/en). Vier Minuten vor dem Ende ihres Heimspiels gegen Aufsteiger Rostock Griffins sehen sich die Paderborn Dolphins einem 20:29-Rückstand gegenüber. Im vierten Saisonspiel droht bereits die dritte Niederlage, doch zwei Touchdowns von Daniel Greitens und Dominic Gröne später herrscht im Hermann-Löns-Stadion große Erleichterung. Endstand: 33:29. Erstmals darf das neue Scoreboard einen Sieg der Dolphins anzeigen.

Mit dieser Aktion sichert Cameron Richmond sechs Paderborner Punkte Foto: Elmar Neumann

»Rostock war der erwartet starke Gegner. Das Spiel hätte auch andersherum ausgehen können, aber jetzt sind wir der Sieger und haben unseren Aufwärtstrend bestätigt«, sagte Paderborns Headcoach Andreas Kegelmann. Nach dem Fehlstart mit Niederlagen in Langenfeld (27:57) und auf eigenem Geläuf gegen die Düsseldorf Panther (26:46) noch Tabellenletzter, haben die Erfolge in Bonn (35:28) und nun gegen Rostock dafür gesorgt, dass die Dolphins im Ranking der German Football League 2 Nord mit ausgeglichenem Punktekonto auf dem dritten Platz zu finden sind. Eine bessere Bilanz haben plötzlich nur noch die kommenden beiden Gegner. Am nächsten Samstag (27. Mai, 16 Uhr), wird der Vizemeister 2016 zum Rückspiel in Düsseldorf (6:2 Punkte) erwartet, am darauffolgenden Sonntag (4. Juni, 15 Uhr) stellt sich der verlustpunktfreie Spitzenreiter Potsdam Royals (8:0) im Hermann-Löns-Stadion vor. Zwei Herausforderungen, vor denen Kegelmann nach dem Sieg gegen Rostock einräumt: »Wenn wir da was gebacken bekommen wollen, müssen wir uns ganz lang machen.«

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Montag, 22. Mai, im WESTFALEN-BLATT / Lokalsport Paderborn.

Startseite