1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Frauen-Power auf dem Podium

  8. >

Sieben-Kontinente-Lauf: Teilnehmerzuwachs von 20 Prozent bei Australien-Etappe

Frauen-Power auf dem Podium

Paderborn (WB/jm). Der Sieben-Kontinente-Lauf (7CRun) ist in Australien angekommen. Der Corona-Stillstand wirkt sich nicht negativ auf die Sportserie aus.

216,04 Kilometer mit 3780 Höhenmetern: Daniel Steinbach (links, Braun Vision Trail, hier mit Klaus Dutkowski) führt die Trailrunning-Wertung für den Kontinent Australien an. Foto: Braun Vision

Cheforganisator Jan Braun freut sich über einen Mitgliederzuwachs von 20 Prozent bei dieser fünften Etappe. „Im Durchschnitt haben wir 7382 Teilnehmer, diesmal waren es 8929.“ Die steuerten zwar „nur“ 74.781 Kilometer bei (Schnitt 98.103 km), doch dafür wusste Braun eine einleuchtende Erklärung. „Fahrradfahren und Inline Skaten sind in dieser Jahreszeit rückläufig, dafür nehmen Walken und Wandern zu.“

Auch Trailrunning und Mountainbiking, per Bewertungsformel nach dem Greif-Leistungsindex die einzigen Wettkampftypen der Sportserie, haben bei ihrer Premiere schon eine kleine Fangemeinde gefunden: 167 Teilnahmen. „Das werden wir zu einer Dauerserie ausbauen“, kündigt Jan Braun an, der selbst die Naturschönheiten zwischen Falkenburg und Externsteinen (und zurück) lieben gelernt hat. Nach sechs Etappen mit etwa 40.000 Teilnahmen kratzt der 7CRun an der 500.000-Gesamtkilometer-Marke. Die Spendenbereitschaft bleibt weiter rückläufig. „Unsere drei Spendenprojekte dürfen sich über 1052,70 australische Euro freuen“, erzählt Jan Braun.

Geschwindigkeit spielt keine Rolle

Auffällig bleibt, dass der 7CRun besonders beliebt bei Frauen ist. „Von wegen schwaches Geschlecht. Die reißen was“, würdigt Jan Braun. „Der 7CRun trifft da den Zeitgeist. Bei uns spielt Geschwindigkeit keine Rolle, es geht um die Strecke. Frauen wollen sich beweisen, nicht battlen.“ Das Mountainbikepodest etwa ist komplett in Frauenhand. Gold geht an Dagmar De Paul (Runabees/ 338,75 km, 10364 Höhenmeter), Silber an Lisa Da Silva (207,21 km, 1405 Hm), Bronze an Imke Himsel (Funtastic Runners/ 126,18 km, 1416 Hm).

Die Laufwertung für Australien führt zwar Frank Ehrlich (Motion Runners/306,43 km) an, doch in der Folge ist eine Frauenphalanx notiert, angeführt von Natascha Engmann (Gemeinsam stark/ 261,00 km) und Sabine Meyer (Team Rückenwind/251,61 km).

In der Lauf-Teamwertung vorn: die Heart Runners, deren 335 Läufe sich zu insgesamt 3604,65 Kilometern addierten. Australischer Trailrunning-König ist Daniel Steinbach (Braun Vision Trail), der es auf 216,04 Kilometer brachte (3780 Höhenmeter).

Ausnahmeleistungen steuerte im Walking Orgul Sezer (Heart Runners/319,68 km) bei. Im Wandern setzte Silvia Peter die Topmarke mit 270,47 Kilometern. Acht Mitglieder ihres Teams Run With Smile sind hier in den Top Ten zu finden.

Ab Januar sollen auch Bahnläufe über 5000 oder 10.000 Meter die Palette bereichern. Laufen oder Walken mit Hund soll ebenso zusätzlich in die Liste der Disziplinen aufgenommen werden. Schmunzelt Braun: „Wir wollen den Hundemarkt erobern.“ Vom 28. November bis 6. Dezember steht als sechste Sportserie der Kontinent Asien auf dem Programm. Mehr Infos im Netz: www.7crun.com

Startseite