1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Hohe Hürde in Hörde

  8. >

Regionalliga-Damen des SC Grün-Weiß beim Spitzenreiter

Hohe Hürde in Hörde

Paderborn (WB/ve). Während die Volleyballer des Herren-Regionalligisten VBC Paderborn an diesem Wochenende spielfrei haben, sind die Regionalliga-Damen des SC Grün-Weiß Paderborn beim Spitzenreiter TV Hörde voll gefordert.

Das Hinspiel zwischen den Damen des SC Grün-Weiß Paderborn und dem TV Hörde war eine klare Sache. Der Aufsteiger unterlag in eigener Halle klar mit 0:3. Hier scheitert Christina Kunst am Block der Gäste, die als Erster den Aufstieg als Ziel haben. Foto: Agentur Klick

Nach der 2:3-Niederlage am vergangenen Sonntag daheim gegen Gladbeck hat das Team gut trainiert und will für eine Überraschung sorgen. »Wir gehen grundsätzlich in jedes Spiel, um es zu gewinnen, egal gegen wen wir antreten. Natürlich ist Hörde eine sehr starke und gefestigte Mannschaft, die den Drittliga-Aufstieg zum Ziel hat, aber wir können befreit aufspielen«, sagt GW-Coach Vlatko Joveski. Immer noch ein Fragezeichen steht hinter den Einsätzen der beiden Libera Christina Queren und Verena Oebbecke. Karolin Tünsmeier wird wohl erst in vier Wochen wieder zum Einsatz kommen können. Im Hinspiel gab es eine klare 0:3-Heimpleite für die Grün-Weißen. Anpfiff ist am Samstag um 16 Uhr in der Sporthalle des Phönix-Gymnasiums.

Vlatko Joveski

Den Angriff auf die Tabellenspitze möchten die Oberliga-Volleyballerinnen des VoR Paderborn starten. Gegner ist die abstiegsgefährdete Regionalliga-Reserve des TV Gladbeck (Sonntag, 15 Uhr, Sporthalle von Fürstenbergschule). Nach zwei Niederlagen am vergangenen Wochenende und nun neun Punkten Rückstand auf Tabellenführer SC Hennen wird es für die SG Sande/VoR äußerst schwer, doch noch in den Aufstiegskampf einzusteigen. Gegner RC Borken/Hoxfeld II ist zudem nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. »Wir haben im Hinspiel beim 0:3 nicht gut ausgesehen. Es wird für uns ein genauso schweres Spiel wie die beiden Partien am vergangenen Wochenende, vielleicht sind wir sogar Außenseiter«, warnt SG-Trainer Markus Brockhoff vor der Auswärtsaufgabe am Samstag von 15 Uhr an.

Für die Reserve des VBC Paderborn steht in der Herren-Verbandsliga gegen den Tabellennachbarn SG Levern/Rahden ein wichtiges Match auf dem Plan. Mit einer Niederlage könnte man in die Abstiegsregionen rutschen (Sonntag, 16 Uhr, Sporthalle Pelizaeus-Gymnasium).

Startseite