1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Im Harz wird es hart

  8. >

Elsener Luftgewehrschützen treffen auf Braunschweig und SB Freiheit

Im Harz wird es hart

Elsen (WB). Die Saison in der Luftgewehr-Bundesliga Nord hätte für die Luftgewehr-Asse vom Schießsportverein St. Hubertus Elsen bisher nicht besser verlaufen können. Sieben Siege in sieben Wettkämpfen und erst sieben abgegebene Einzelpunkte – eine beeindruckende Bilanz. Aber all dies zählt am kommenden Wochenende nichts mehr.

Annemarie Röser steht Elsen in Osterode zur Verfügung. Foto: Markus Quickstern

Dann geht es für das Elsener Team zum SB Freiheit. Im Harz steht am Samstag um 16 Uhr der Wettkampf gegen die Braunschweiger SG an und am Sonntag um 13 Uhr folgt das Spitzenduell mit dem amtierenden Deutschen Meister SB Freiheit.

»Wir wollen uns mit einem Sieg aus den beiden Duellen frühzeitig für das Finale im Februar 2019 qualifizieren«, wünscht sich der SSV-Vorsitzende Markus Quickstern. Beim Erfolg gegen Kamen musste das Trainerteam Reinkemeier/Veelmann noch auf Annemarie Röser verzichten. »Jetzt sollten aber wieder alle Teammitglieder einsatzbereit sein«, sagt der Sportleiter Dirk Hanselle. Und das ist auch nötig. »Jetzt kommen die ganz dicken Brocken«, betont Quickstern vor der Fahrt in den Harz. Dass der Vorsitzende nicht übertreibt, zeigen die aktuellen Setzlisten für dieses Wochenende. So haben die Braunschweiger an den beiden ersten Positionen zwei Schützinnen, die einen besseren Ringschnitt als Elsens Nummer eins Peter Hellenbrand und Elsens Nummer zwei Denise Palberg aufweisen. Und auch an den hinteren Positionen können die Braunschweiger Akteure an die Schießlinie stellen, die in dieser Saison bereits mehrfach die 390er-Marke übertroffen haben. So wird das Duell mit dem aktuellen Tabellenachten zum echten Prüfstein.

Markus Quickstern

Im letzten Wettkampf des Wochenendes wartet der Titelverteidiger. Die Freiheiter haben schon drei Niederlagen auf dem Konto und dürfen sich eigentlich keinen Ausrutscher mehr leisten. Mit diesem Druck können die »Harzer« aber bestens umgehen. So wurden die jüngsten beiden Wettkämpfe gewonnen und die dabei geschossen Mannschaftsergebnisse von 1972 sowie 1979 Ringen untermauern die ganze Klasse. Die Zuschauer dürfen sich sicherlich auf ein spannendes Match in der Lindenberghalle von Osterode freuen. »Wir sind bestimmt nicht Favorit in diesem Duell, aber wir wollen den Ausgang so lange wie möglich offen halten«, sagt Hanselle.

Elsener Reserve muss gegen Hamm und Aachen ran

In der 2. Bundesliga West wird die zweite Mannschaft des SSV Elsen am Sonntag beim westfälischen Nachbarn in Hamm zu Gast sein. Nach dem ersten Saisonsieg gegen Peterberg erhoffen sich die Verantwortlichen gegen Hamm und Aachen weitere Erfolgserlebnisse. Damit dies gelingen kann, reisen die Hubertusschützen mit Lara Quickstern, Kai Dembeck, Sean Smit, Maximilian Lammersen und Tobias Schmal an den Rand des Ruhrgebietes. Betreuer Jörg Henkemeyer kann also auf sein Topteam zurückgreifen.

Der SSV Elsen III ist am Sonntag in der Westfalenliga ebenfalls »on the Road«. In Holzwickede stehen die Duelle gegen Epe und Lennetal auf dem Programm. Betreuer Christopher Kieslich kann dort sowohl auf bundesligaerfahrene Akteure als auch auf den Nachwuchs, die »jungen Wilden«, setzen.

Startseite