1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Nur ein Punkt für den SCP

  8. >

Jugend-Bundesliga: U19 1:1 gegen Oberhausen, U17 0:1 in Duisburg

Nur ein Punkt für den SCP

Paderborn

Die beiden Aushängeschilder des Paderborner Jugendfußballs blieben am Wochenende sieglos.

Von Peter Klute

Medin Kojic (rechts) behauptet den Ball. Am Ende gab es für die U19 des SCP einen Punkt.

Während die U19 des SC Paderborn 07 gegen Oberhausen zumindest einen Punkt holte, stand die U17 in Duisburg mit leeren Händen da.

A-Junioren-Bundesliga

SC Paderborn 07 - RW Oberhausen 1:1 (0:1). Die Partie im Nachwuchsleistungszentrum begann mit einem Schock für die Gastgeber. Kerem Yalcin traf bereits in der achten Minute zum 1:0 für die Gäste aus dem Ruhrgebiet. „Das ist der Klassiker. Wir haben vorher gesagt, dass wir unbedingt einen frühen Rückstand vermeiden wollen und genau das passiert dann. Das frühe Tor ist Oberhausen richtig schön reingelaufen“, sagte Paderborns Trainer Dennis Schmidt.

Sechs Minuten nach dem Wechsel besorgte Alessandro Marino nach einer Flanke von Giovanni Pollio per Volleyschuss den Ausgleich. Zu mehr reichte es nicht, nach einer Gelb-Roten Karte für Oberhausen in der 90. Minute hätte der SCP die Partie in der Nachspielzeit aber noch für sich entscheiden können. Zuerst ließen die Gäste eine Dreifachchance liegen, dann wurde Ilyas Ansah im Strafraum gefoult, doch der Pfiff blieb aus. „Das war sehr deutlich“, ärgerte sich Schmitt, hakte das Spiel jedoch schnell ab: „Wir hätten gerne gewonnen, aber nehmen auch den Punkt mit. Alles gut.“

SC Paderborn U19: Willeke – Czapelka, Stamm, Delli Liuni – Kojic – Marino (68. Delifer), Pollio (81. Kaya) – Kohlstädt (81. Koz), Vega Zambrano (68. Mrosek) – Plavcic, Ansah

B-Junioren-Bundesliga

MSV Duisburg - SC Paderborn 07 1:0 (1:0). Gabriel Sadlek war der Torschütze des Tages und bescherte der Partie ein Resultat, das SCP-Coach Oliver Döking auch am Tag danach noch komisch vorkam: „Wir hatten mehr als 70 Prozent Ballbesitz und waren klar die bessere Mannschaft. Das ärgert uns am meisten.“ Viel vorwerfen wollte Döking seinen Spielern nicht: „Die Jungs haben ganz viel richtig gemacht. Wir haben aus dem Spiel heraus nichts zugelassen, haben allerdings beim dem Gegentor geschlafen, als wir nach einem Freistoß erst klären, dann aber nicht konsequent dem zweiten Ball hinterhergehen. Das sind Kleinigkeiten, aber die entscheiden Spiele. Das ist Fußball und es ist ein Ergebnissport.“

Döking zählte „drei, vier sehr gute Möglichkeiten für uns“, doch die wurden allesamt vergeben. Als der Ball aus dem Gewühl heraus dann doch im MSV-Tor lag, wurde der Treffer nicht gegeben. „Ich verstehe das bis jetzt nicht. Kein Duisburger hat sich beschwert, der Schiedsrichter stand schon am Anstoßkreis und entschied dann auf Stürmerfoul“, so Döking.

SC Paderborn U17: Pruhs – Zajaczek, Touray, Garris, Spago – Inanc, Mohamad, Tahiri – Jacome-Fontana, Theiß, Romanski (65. Vega Zambrano)

Startseite
ANZEIGE