1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Paderborn Dolphins erarbeiten sich mit Heimsieg über Assindia Cardinals „Endspiel“ um den Staffelsieg

  8. >

Football: Paderborn Dolphins erarbeiten sich mit 31:12-Heimsieg über Assindia Cardinals „Endspiel“ um den Staffelsieg

Der Aufstiegstraum lebt

Paderborn

Die Paderborn Dolphins haben nach einer insgesamt gelungenen Vorstellung verdient mit 31:12 (7:0, 14:6, 3:6, 7:0) gegen die Assindia Cardinals gewonnen und bleiben damit Tabellenführer Langenfeld Longhorns im Nacken. Etwa 1000 Fans sparten nicht mit Beifall. „Hausaufgaben erfüllt. Die erste Halbzeit war gut, die zweite okay. Es war eine grandiose Stimmung“, freute sich Präsident David Schmidtmann.

Von Jörg Manthey

Hiergeblieben: Dolphins-Runningback Darrell Lynn Tate II (rechts) wird hier unsanft am Weiterlaufen gehindert.

Bei heißen Temperaturen im Hermann-Löns-Stadion entwickelte sich ein hüben wie drüben lauflastiges Duell, doch Quarterback Carlos Martin Nieto streute immer wieder auch Pässe ein. Das machte die Dolphins schwerer ausrechenbar. Nach nur 62 Sekunden eroberte Joshua Porter ein Fumble und holte so das Angriffsrecht für seine Truppe. Doch wie schon mehrfach in dieser Saison versäumte es die Offense, diese Aktion zu veredeln. Chris Elliott tankte sich durch die Mitte vielversprechend bis an die Ein-Yard-Linie durch, Punkte gab‘s nicht. Drei Minuten vor Viertelende glückte dem wuchtigen Darrell Lynn Tate II feiner Raumgewinn. In der Folge trug der Runningback den Ball selbst in die Endzone; Touchdown! Kicker Hendrik Schröder erhöhte auf 7:0.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE