1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. SG Paderborn ist Vizemeister

  8. >

Zum Abschluss gelingt ein 55:10-Erfolg gegen das Schlusslicht

SG Paderborn ist Vizemeister

Paderborn (WB). Die Turner der SG Paderborn haben ihren letzten Wettkampf mit 55:10 Punkten gegen die SG Gleidorf/Langenei gewonnen. Dadurch sichern sich die Paderborner Athleten den Vizemeistertitel in der Oberliga, der höchsten Liga Westfalens.

Oberliga-Vizemeister SG Paderborn (vorne von links): Thomas Kirchhoff, Marcel Jörgens, Teamchef Felix Pott, Moritz Brüggemann, Kampfrichter Ralph Dieckmann, Sebastian Reller, Sebastian Steube, (hinten von links) Alejandro Peters, Andreas Trykacz, Dominik Kürpick, Marc Lemperle und Tim Renger. Foto:

Gegen das Schlusslicht setzten die SG-Akteure schon am Boden ein Ausrufezeichen und gewannen souverän alle vier Duelle, so dass das Zwischenergebnis nach dem ersten Gerät 12:0 für die Hausherren hieß. Am Pauschenpferd gaben die Paderborner einen Scorepunkt ab, da Moritz Brüggemann ungewollt das Pferd verlassen musste. Die restlichen drei Turner kamen aber gut durch ihre Übungen, wodurch auch das Pferd ungefährdet in des Gastgebers Hand blieb. Mit einem komfortablen Zwischenstand von 19:3 ging es an das Paradegerät der Paderborner. An den Ringen machte Brüggemann seinen Patzer vom Pferd wieder wett und sicherte mit seiner anspruchsvollen Übung schon vier Punkte. Eine Premiere durfte im letzten Wettkampf der Saison an den Ringen auch nicht fehlen. Dominik Kürpick gab einen gelungenen Einstand und bescherte seinem Team zwei weitere Zähler.

Moritz Brüggemann

Nach der Halbzeit folgte der Sprung, der mit überragenden 12:0 Punkten an die SG-Asse ging. Hier zahlten sich die höhere Schwierigkeit und die bessere Ausführung aus. Auch den Barren mussten die Gäste dem Kontrahenten mit 6:0 Punkten überlassen. Felix Pott erturnte hierbei ein knappes Unentschieden gegen die beste Übung der Gleidorfer. Vor dem letzten Gerät stand es 46:5 und der Sieger schon fest. Trotz des Versuches, die Oberligasaison 2018 fulminant zu beenden, kam nur Marc Lemperle ohne große Patzer durch seine Übung und wurde mit drei Punkten belohnt. Da die Gäste aus dem Sauerland aber an der Reckstange ebenfalls Nerven zeigten, wurde auch das letzte Gerät trotz durchwachsener Leistung mit 9:5 gewonnen.

Mit diesem letzten Heimsieg behaupteten die Turner aus Paderborn ihren zweiten Tabellenplatz und fuhren das beste Endergebnis in ihrer bisherigen Geschichte ein. »Im nächsten Jahr wird es sicherlich nicht einfacher. Dennoch wollen wir dann natürlich gerne an diese sehr erfolgreiche Saison anknüpfen«, resümierte Moritz Brüggemann.

Startseite