1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Spitzenplätze für PSC-Youngster

  8. >

Squash: Nour Safaey-Hassan, Paul Ecker und Paul Schweizer überzeugen bei der 4. Deutschen Jugendrangliste in Neumünster

Spitzenplätze für PSC-Youngster

Paderborn (WB). Neumünster in Schleswig-Holstein war die vierte und letzte Gelegenheit für den Nachwuchs des Paderborner Squash Clubs, vor der anstehenden Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft Ende März in Duisburg wichtige Ranglistenpunkte zu erspielen.

Die Delegation des Paderborner Squash Clubs in Neumünster, hinten von links: Can Bodur, Paul Schweizer, Fabian Bach, Jannik Claes, Jan Düppe und Nour Safaey-Hassan. Vorne von links: Marius Gehrken, Paul Ecker, Niclas Schwarz und Kaja Sorgatz.

Mit 47 Teilnehmern war es zwar ein relativ kleines Ranglistenturnier, doch der Paderborner SC reiste wie gewohnt mit einem großen Team an. In Begleitung von PSC-Trainer Hendrik Vössing fuhren zehn Jugendliche in den Norden Deutschlands.

Für die beiden Jüngsten im Team, U13-Spieler Niclas Schwarz und U15-Spielerin Kaja Sorgatz, verlief das Wochenende weniger erfolgreich. Niclas Schwarz startete im 6er-Feld der Jungen U13 und gewann nur eines von fünf Spielen. Am Ende belegte er Platz fünf. Kaja Sorgatz trat im Mädchen A-Feld an. In einer 5er-Gruppe mit Spielen jeder gegen jeden hatte sie es mit älteren Gegnerinnen zu tun und musste sich am Ende ebenfalls mit Rang fünf zufriedengeben.

Nour Safaey-Hassan vergoldet ihre Leistung

Für U19-Spielerin Nour Safaey-Hassan verlief das Turnier weitaus besser. Sie gewann im Mädchen-A-Feld sämtliche Spiele und holte somit zum wiederholten Mal Gold für den PSC.

Im Feld der Jungen U15 traten insgesamt 20 Spieler an, vier davon stellte der PSC: Fabian Bach, Jannik Claes, Jan Düppe und Marius Gehrken. Jannik Claes konnte dank eines klaren 3:0-Sieges in der Qualifikationsrunde ungefährdet in die Hauptrunde einziehen, während Fabian Bach sich seinem Gegner geschlagen geben musste. In den nachfolgenden Gruppenspielen erspielte sich Fabian Bach dank zweier Siege noch Platz 17, Jannik Claes erreichte im Hauptfeld am Ende Platz 15.

Marius Gehrken marschiert auf Rang sechs

Jan Düppe und Marius Gehrken konnten direkt im Hauptfeld antreten. Jan Düppe verlor hier seine beiden ersten Spiele und erreichte letztlich Platz 14. Marius Gehrken musste sich erst im Viertelfinale dem späteren Sieger Liam Pößl (Hanse Squash Hamburg 79) geschlagen geben und schloss nach einem weiteren Sieg in der Trostrunde auf Platz sechs ab.

Die drei U17/U19-Spieler Can Bodur, Paul Ecker und Paul Schweizer starteten bei den Jungen U17/U19. Während Ecker und Schweizer ihre Gruppenspiele klar gewannen, musste Can Bodur sich mit Gruppenplatz zwei zufriedengeben. Mit einem weiteren Erfolg in den Platzierungsspielen kam er am Ende auf Rang sieben.

Paul Ecker siegt, Paul Schweizer Dritter

Im Halbfinale trafen die beiden NRW-Kaderkollegen Ecker und Schweizer aufeinander. U19-Spieler Paul Ecker konnte sich hierbei gegen den jüngeren Vereinskameraden in fünf Sätzen durchsetzen. Im Finale überzeugte Paul Eecker erneut und gewann in drei Sätzen gegen U17-Nationalspieler Dennis Igelbrink (SC Hasbergen). Paul Schweizer entschied sein Spiel um Platz drei gegen Kevin Vogel (Squashclub FitFun Berlin) ebenfalls klar in 3:0 Sätzen für sich. So gingen im Königsfeld der Jungen Gold und Bronze an den PSC.

Parallel zum 4. Deutschen Jugendranglistenturnier fand ein PSA-Turnier statt. Vom PSC nahmen hier Bundesligaspieler Tobias Weggen und Liaquat Ali teil. Weggen erreichte einen hervorragenden sechsten Platz, für Ali blieb letztlich Position 13.

Startseite
ANZEIGE