1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Squash Junior Open: Paderborner Youngster Welte und Murrizi im Finale gestoppt

  8. >

Squash: Treppchenplätze bei DSMP DSQV Squash Junior Open in Duisburg

Paderborner Youngster Welte und Murrizi im Finale gestoppt

Paderborn

Bei den DSMP DSQV Squash Junior Open in Duisburg haben elf Starter vom Paderborner Squash Club (PSC) um wichtige Ranglistenpunkte für die Meisterschaft im April gespielt.

Die PSC-Delegation in Duisburg, hinten von links: Tobias Weggen, Paul Schweizer, Marius Gehrken, Fabian Bach, Dennis Welte und Colin Fiebig. Vorne von links: Levi Visser, Mattis Heißenberg, Taner Diler, Lea Iris-Murrizi, Kaja Sorgatz und Niclas Schwarz. Foto: PSC

In der LK 1 der Altersklasse U15 bis U19 spielten Dennis Welte, Marius Gehrken, Fabian Bach und Paul Schweizer. Welte unterstrich mit klaren 3:0-Siegen, unter anderem im Halbfinale gegen seinen Nationalmannschaftskollegen Finn-Lennart Koch (TSC Heuchelhof), seine gute Form. Im Finale zog er gegen Youssef Elgammal mit 1:3 den Kürzeren und wurde Zweiter hinter dem Jugendnationalspieler vom 1. SC Kempten. Marius Gehrken konnte sein erstes Spiel gewinnen, musste sich aber nach drei folgenden Niederlagen mit Rang acht zufriedengeben. Paul Schweizer verlor sein Auftaktmatch, gewann jedoch jede darauffolgende Partie; er wurde Neunter. Fabian Bach erreichte mit einem Sieg Platz 15.

In der LK2 landete Mattis Heißenberg mit zwei gewonnenen und zwei verlorenen Spielen auf Rang sechs. Niclas Schwarz reihte sich als Achter ein, Colin Fiebig folgte auf Position zwölf.

In der LK3 gewann Levi Visser alle seine Spiele, gewann sein Feld und durfte sich über einen Startplatz bei der nächsten Squash Junior Open in der LK2 freuen.

Taner Diler spielte in der Altersklasse U13 und gewann seine ersten beiden Spiele klar in drei Sätzen. Im Finale musste er sich Johannes Mahl (Königsbrunner SC) mit 0:3 geschlagen geben; Silber für ihn.

Bei den Mädchen LK1 erreichte Lea Iris-Murrizi souverän das Endspiel und musste sich diesmal der Deutschen U19-Vizemeisterin Julia Gilich (1. SC Würzburg) mit 1:3 beugen. Kaja Sorgatz wurde im Viertelfinale von Vereinskollegin Murrizi gebremst und nach zwei weiteren Siegen Fünfte. „Unsere Jugendlichen haben ein gutes Turnier gespielt und viele gute Platzierungen in jeder Altersklasse erreicht“, resümierte Trainer Hendrik Vössing das Zweitagesturnier. „Gerade im Hinblick auf die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft Ende April in Erding hat dieser Vergleich auch Aspekte offengelegt, an denen wir in den nächsten Wochen arbeiten.“

Startseite
ANZEIGE