1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. SSV Elsen holt vier Medaillen

  8. >

Deutsche Meisterschaften der Sportschützen in München-Hochbrück

SSV Elsen holt vier Medaillen

Elsen/München (WB). Bei den Deutschen Meisterschaften der Sportschützen in München-Hochbrück ist der erste Teil bereits Geschichte und die ersten Medaillen in den olympischen Disziplinen sind vergeben.

Lara Quickstern vom SSV Elsen (links) gewann Silber und Bronze. Foto:

Auch zehn Mannschaften mit mehr als 40 Starts konnten sich vom Schießsportverein St. Hubertus Elsen für diese Titelkämpfe qualifizieren. Bei den Erwachsenen setzten die Bundesligaakteure Amelie Kleinmanns, Denise Palberg und Kai Dembeck die Highlights mit einer Gold- und Silbermedaille sowie drei weiteren Finalteilnahmen. Im Juniorenbereich gewann Lara Quickstern ebenfalls zwei Medaillen.

Mit persönlicher Bestleistung von 1164 Ringen qualifizierte sich die 19-jährige Lara Quickstern in der Disziplin KK 3x40 Schuss für das Finale. Hier zeigte das Elsener Nachwuchstalent sein ganzes Können und krönte den Wettkampf mit dem Gewinn der Silbermedaille. 0,3 Ringe fehlten am Ende zum Sieg. »Ich bin überglücklich mit dem Gewinn der Medaille, war es doch mein erstes Finale bei einer Deutschen«, so die Zweitplatzierte nach dem spannenden Finale. Einen Tag später konnte Quickstern dann in der Mannschaftswertung mit dem Luftgewehr für den Kooperationsverein SSG Kevelaer noch die Bronzemedaille erringen. Abgerundet wurde das erfolgreiche Wochenende für die Sportschützin mit zwei Top10-Platzierungen: KK 3x20 Platz sieben mit 579 Ringen und KK liegend Platz neun mit 588 Ringen.

Denise Palberg auf Platz vier

Amelie Kleinmanns, Paderborns amtierende Sportlerin des Jahres, sicherte sich mit 0,2 Ringen Vorsprung den nationalen Titel in der Disziplin KK 3x40. Mit persönlicher Bestleistung von 1183 Ringen zog Denise Palberg ebenfalls in das Finale ein, verpasste aber mit Platz vier knapp eine Medaille.

Im vergangenen Jahr noch Platz drei, in diesem Jahr Platz zwei: mit 597 Ringen und einem Ring Rückstand auf Platz eins. So die Bilanz von Amelie Kleinmanns in der Disziplin KK liegend in den vergangenen beiden Jahren.

Bei den Herren zog Kai Dembeck in das Finale der besten acht Luftgewehrschützen Deutschlands ein. Hier beendete Elsens Ligaschütze den Wettkampf mit Rang sechs. Dirk Steinicke platzierte sich auf Rang 25 von 126 Startern. KK 3x40 lief es für Dembeck nach einem starken Vorkampf mit 1172 Ringen im abschließenden Finale nicht ganz so rund. So sprang am Ende Platz sieben heraus. Sean Smit kam bei den Herren KK liegend mit 584 Rg auf Rang 57.

Im Nachwuchsbereich waren die Elsener Juniorinnen gleich mit zwei Mannschaften qualifiziert. Lara Quickstern, Alison Bollen und Muriel Kemper errangen Platz acht. Chiara Tobisch, Lea Frey und Eva Henkenjohann belegten Rang 30. Die Einzelplatzierungen: Bollen 571 Ringe/Platz 14, Tobisch 560 Ringe/Platz 35, Kemper 556 Ringe/Platz 44, Frey 531 Ringe/Platz 86 und Henkenjohann 520 Ringe/Platz 92.

Die Junioren mit dem Luftgewehr waren ebenfalls mit zwei Mannschaften qualifiziert. Sie belegten den Platz acht (Maximilian Pütz, Tjark Jahnke, Jonas Klaiber) und Rang 24 (Matthias Buff, Allessio Dell Aqila, Marc Hülsmann). Für manchen Starter war es die erste Deutsche und so konnten viele neue Erfahrungen gesammelt werden. Die Einzelplatzierungen: Pütz (7.), Jahnke (18.), Klaiber (37.), Hülsmann (47.), Buff (68.) und Dell Aqila (74.).

Zweiter Teil am Wochenende

Die Deutschen Meisterschaften im Sportschießen in der bayrischen Landeshauptstadt gehen noch bis Sonntag. »Wir sind bislang sehr zufrieden und freuen uns jetzt auf die Starts unserer jüngsten Vereinsmitglieder«, so Elsens Sportleiter Dirk Hanselle. Diese sind nach den olympischen Disziplinen im Erwachsenen- und Juniorenbereich in den Jugend- und Schülerdisziplinen am kommenden Wochenende am Start.

Startseite