1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Teams werden immer größer und stärker

  8. >

2. virtuelle 7CRun-Serie startet in der Schweiz: 8220 Laufteilnahmen und 73.678 Kilometer

Teams werden immer größer und stärker

Paderborn

Die Macher des Sieben-Kontinente-Laufes (7CRun) werden selbstbewusster. Auf ihrer Homepage bewerben sie nun „die größte Sportserie Europas“. Obgleich die zweite Auflage – zum Auftakt führte die virtuelle Reise in die Schweiz – am Ende in eisiger Kälte und im Schnee versackte, addierten sich insgesamt 8220 Laufteilnahmen zu 73.678 Kilometern.

wn

Schnee-Spaß mit dem 7CRun: Bianca Fliesenberg aus Paderborn/Sande bei den Donoper Teichen. Foto: Braun Vision

„Wir sind inzwischen wie eine große Familie“, freut sich der zufriedene Cheforganisator Jan Braun über den Teilnehmerzuwachs von 5,7 Prozent. Natürlich bildet unverändert der Benefizgedanke einen stabilen Eckpfeiler der Laufserie. Auch 2021 sollen bislang drei Projekte mit Spenden unterstützt werden: die Neven-Subotic-Stiftung, der Paderborner Kultursoli und Free to Run, doch weitere sollen noch folgen. Eine Tendenz zeigte der virtuelle Ausflug in die Schweiz schon deutlich auf: „Die Teams werden immer größer und stärker“, hat Braun ermittelt.

Neu im Programm ist die Competion-Serie mit Pace-Wertung. Erster Primus ist Jan Braun vom Braun Vision Trail Team (Kilometerschnitt 4:32 min, 35 km) vor Luca Fröhling aus Goch (Team Rückenwind, 4:35 min, 35 km) und Nicolaj Dorka (Braun Vision Trail Team, 4:43 min, 155 km). Beim Laufen siegte „Gemeinsam Stark“ (94 Teilnehmer) mit 5555 Kilometern vor dem „Team Rückenwind“ (5049 Kilometer, 102 Starter) und den Caramba-Amigos (2319 Kilometer, 53 Läufer), die sich selbst als „schärfste virtuelle Laufgruppe auf diesem Planeten“ adelt.

Die Einzelwertung sah M60-Ultraläufer Anton Fydonidis (Freunde des Laufsports Austria) mit 300 Kilometern vorn. Dahinter reihte sich Marathonläuferin Natascha Engmann (Gemeinsam Stark, 254 Kilometer) ein. Als Dritter folgte Roland Rigotti von der TSG 08 Roth (252 Kilometer).

Die Radfahrer treten dieser Tage lieber die Flucht ins Warme an und toben sich auf dem Rollentrainer per Zwift-App aus. Bodo Abenhardt von den Funtastic Runners verwies hier mit 629 Kilometern Polizeihauptkommissar Marcel „Maazel“ Martens aus Dortmund (592 Kilometer) auf Rang zwei. Dafür war der Dritte im Bunde, M50-Mann Matthias Stamm aus Bad Driburg, tatsächlich kernig draußen unterwegs und sammelte 400 Outdoor-Kilometer.

Auch beim Trailrunning war „Gemeinsam Stark“ mit 502 Kilometern das Maß aller Dinge. Das Braun Vision Trailrunning Team (403 Kilometer) und das Team Rückenwind (396 Kilometer) vervollständigten das Podest. In der Einzelwertung setzte sich der Daseburger Andreas Redeker durch, auch als erfolgreichen Moto-Cross-Fahrer bekannt. Der absolvierte zwar „nur“ 166 Kilometer, garnierte die dafür mit knackigen 4144 Höhenmetern. Die sammelt er entweder am Desenberg, auf dem Schmetterlingssteig bei Körbecke, dem Höhenweg rund um Dalhausen oder auf dem Habichtswaldsteig in Nordhessen. Zweite wurde Manuela Schlöffel (Gemeinsam Stark/168 km, 2331 Höhenmeter), Dritter Daniel Steinbach vom Braun Vision Trail Team (155 km, 2546 Höhenmeter). Ein Neueinsteiger katapultierte sich auf Rang vier: Klaus Dutkowski (Braun Vision Trail Team/153 Kilometer, 2393 Höhenmeter).

Zu den insgesamt zwölf Disziplinen zählt auch wieder Laufen mit Hund. Diese Wertung wird von Senior Heinz Brüdermann (75) angeführt, der mit seinen drei Vierbeinern 201 Kilometer zurücklegte. Am 27. Februar geht‘s weiter. Dann heißt das virtuelle Ziel neun Tage lang Nordamerika. Genauer: Kanada. Wie schon bei der Schweiz sollen Kanada-Storys der Community oder auch ein Quiz das Laufevent abrunden. „Ein Volltreffer“, freut sich Jan Braun über das positive Feedback. Mehr Infos im Netz: www.7crun.com

Startseite