1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Torloses Derby in Neuenbeken

  8. >

Bezirksliga: Ostenland überrascht – Wöhning will Nieheim verlassen

Torloses Derby in Neuenbeken

Paderborn (WB/fb). Der FC Nieheim hat am 17. Spieltag der Fußball-Bezirksliga 3 seine Tabellenführung ausgebaut. Während der Primus den SV GW Anreppen mit 6:1 besiegte, kam der Verfolger SCV Neuenbeken gegen den SV Heide Paderborn nur zu einem 0:0. Für eine Überraschung sorgte der SC Ostenland mit dem 2:1-Sieg gegen den Post TSV Detmold.

Voller Einsatz im Lokalderby: Heides Luca D’Angelo (links) ist in dieser Szene vor dem SCV-Torjäger Peyman Gorji am Ball. Foto: Agentur Klick

SCV Neuenbeken - SV Heide Paderborn 0:0. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit war der SCV nach der Pause überlegen, scheiterte aber mehrfach an Heides Keeper Jonas Leifeld. Die größten SCV-Chancen vergaben der Jan Welker (74.) und Peyman Gorji (80.). »Wir haben unsere Überlegenheit nach der Pause leider nicht in Tore umgemünzt. Trotzdem hat meine Elf ein gutes Spiel gemacht«, lobte SCV-Coach Marco Cirrincione. »Das Ergebnis ist gerecht. Wir haben sehr viel Leidenschaft gezeigt«, meinte Heides Trainer Markus Driller.

SCV Neuenbeken: Wulf – Doms, Nesic, Wegs, Dalecki, Bornefeld (86. Leinung), Strathaus, Gorji, Pohlmann, Soylu (46. Welker), Wiehmeier

SV Heide: Leifeld – Shojaai, Poyraz, Sijecic, D’Angelo, Law, Vahle (90. Gaszman), Kunstmann (86. Kemal Aydincan), Wienhold (67. Rath), Bergschneider, Bremer

SV Atteln - FC BW Weser 1:1 (1:0). Nach 15 Minuten vergab Attelns Marius Köhler die große Chance zum 1:0, als er am überragenden FC-Keeper Max Pape scheiterte. In der 29. Minute zielte Jonas Grote besser, denn er traf nach einer Ecke aus 20 Metern zum 1:0. Kurz danach hielt Attelns Torwart Daniel Mantasl einen Elfmeter von Stefan Lübke. Beim 1:1 von Simon Hartmann (55.) war Mantasl machtlos. »Ich bin zufrieden. Es war bei schwierigen Platzverhältnissen ein gutes Spiel«, bilanzierte Trainer Frank Ewert.

SV Atteln: Mantasl – Pietsch, Kemper (88. Hoppe), Krybus, Grote (70. Hillebrand), Diermann, Schumacher, Mader, Köhler, Volbert (89. Lauhoff), N. Becker

SC Ostenland - Post TSV Detmold 2:1 (0:1). Zur Pause führte der Gast durch ein Tor nach 34 Minuten verdient mit 1:0. Nach dem Wechsel kam Ostenland besser ins Spiel und durch die ersten Bezirksligatreffer von Steffen Relard (53.) sowie dem 120 Sekunden zuvor eingewechselten Manuel Hoffmann (68.) zum 2:1-Erfolg. »Dieser Sieg ist sehr wichtig für den Kopf, zumal der Nichtabstiegsplatz nun nur noch einen Punkt entfernt ist«, resümierte Ostenlands Coach Peter Berhorst.

SC Ostenland: Marco Hoffmann – Büser, F. Vogt, M. Relard, Eisenstein, Meier, Naggatis, S. Relard (66. Manuel Hoffmann), Gröpper, Beringmeier (34. Fortmeier), Österdiekhoff (85. Wüseke)

Anreppen unterliegt Nieheim deutlich

FC Nieheim - SV GW Anreppen 6:1 (3:1). Die Nieheimer Führung von Vincenzo Cesa (16.) konnte Karsten Karpowicz (31.) egalisieren. Nach dem 2:1 (36.) und 3:1 (44.) war der FC nach dem Wechsel klar überlegen. Zwischen dem 4:1 (51.) und dem 6:1 (80.) traf der eingewechselte Patrick Wöhning (68.) zum 5:1. Laut eigener Aussage möchte der zu Saisonbeginn vom A-Ligisten FC Dahl/Dörenhagen nach Nieheim gewechselte Wöhning den Primus gerne im Winter wieder verlassen und zu seinem Heimatverein SV Atteln, für den er bis 2017 gespielt hat, zurückkehren. »In der ersten Halbzeit haben wir gut verteidigt. Nach dem Wechsel war dann leider ein Klassenunterschied zu erkennen«, analysierte Anreppens A-Lizenz-Inhaber Tobias Tschernik.

SV GW Anreppen: Kell – Breder, Peitz, Karpowicz, Bunte, D. Duda (57. Richter), Friesen, Grabbe (70. L. Simon), C. Duda, Piechota, Risse (70. Kersting)

SC Borchen - FC Peckelsheim-Eissen-Löwen 2:0 (1:0). In der 29. Minute brachte Luca Cazacu die Gastgeber nach einer Vorlage von Rostand Kemadjou mit 1:0 in Führung. Nach der Pause erhöhte Markus Leimeier (58.) nach Flanke von Jonas Wegener zum 2:0-Endstand. »Der Sieg ist verdient. Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft«, sagte Borchens Co-Trainer Andreas Wegener.

SC Borchen: Hofnagel – Rüsing, P. Wegener, Koy, Leimeier, Cazacu, Ngoro (62. Wübbeke), Böttcher, Lappe (56. Siebrecht), J. Wegener (83. Dierkes), Kemadjou

DJK Mastbruch - SV Dringenberg 1:1 (0:1). Nach dem frühen 0:1 durch Daniel Neumann (3.) war die DJK über die gesamte Spielzeit überlegen. Es reichte aber nur noch zum 1:1 (60.) durch einen von Julius Brinkmann verwandelten Elfmeter. Ab der 71. Minute spielte die DJK nach einer Gelb-Roten Karte für den Gast in Überzahl. »Das 1:1 ist verdient. Es war ein gutes Spiel mit einem sehr guten Schiedsrichter Klaus Münstermann aus Versmold«, so Mastbruchs Trainer Roberto Busacca.

DJK Mastbruch: Raspel – Fischer, Hartmann, Brinkmann, Peters (55. Brückner), Fuchs, Heggemann (86. Kremin), Fortak, Kröger (58. Leppich), Hagen, Giesbrecht

Startseite