1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborn
  6. >
  7. Joachim Magiera (Paderborn) gewinnt bei EM in Almere Bronze

  8. >

Triathlon: Joachim Magiera von Tri-City Paderborn gewinnt bei EM in Almere die Bronzemedaille

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Paderborn

Joachim Magiera (54), Triathlet von Tri-City Paderborn, hat bei der Triathlon-Europameisterschaft über die Langdistanz (3,8 km Schwimmen/180 km Radfahren/42,2 km Laufen) im niederländischen Almere die Bronzemedaille in seiner Altersklasse (50-54) gewonnen. In 10:40:30 Stunden komplettierte er hinter einem Finnen und einem Österreicher das Podium.

Triathlet Joachim Magiera ist mit EM-Bronze (Klasse 50-54) aus Almere zurückgekehrt.

Nominiert durch die Deutsche Triathlon Union, nutzte Magiera die Gunst der Stunde. Bei seinem neunten Start im Nationaldress bei Welt- und Europameisterschaften waren lediglich fünf Starter aus fünf Nationen gemeldet. „Manchmal muss man einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Denn wer nicht am Start ist, kann auch nicht aufs Treppchen kommen“, sah er seine Chance in der zweiten Wechselzone. Nach einer Schwimmzeit von 1:07:18 Stunden und einem Radsplit von 5:26:47 Stunden waren dort erst zwei Räder seiner Konkurrenz abgestellt. Informiert über Betreuer an der Strecke, die die Live-Resultate im Internet verfolgten, wurde zunehmend klarer, dass ein solider Lauf zu seinem größten Erfolg in 33 TriathlonWettkampfjahren reichen sollte. Nach starkem Regen am Morgen und kräftigem Gegenwind auf einem 40 Kilometer langen Deichabschnitt beim Radfahren war die Laufstrecke zwischenzeitlich in der prallen Sonne. Mit seiner Erfahrung fokussierte sich der Marienloher bei seinem vierten Start in Almere daher auf Kühlung an den fünf Verpflegungsstellen rund um den Weerwater-See sowie auf regelmäßige Verpflegung, um den abschließenden Marathon in 3:55:54 Stunden zu absolvieren und unter dem Jubel der Zuschauer als Dritter seiner Altersklasse ins Ziel zu laufen.

Im offenen Start der Challenge Almere-Amsterdam über die gleiche Distanz finishte Markus Völker aus Benhausen in 11:33:36 Stunden und belegte damit einen guten 24. Platz im Mittelfeld seiner Altersklasse (50-54).

Über die Mitteldistanz (1,9 km/96 km/21,1 km) auf den gleichen Wettkampfstrecken erreichte der für den 1. Tri-Club Paderborn startende Andreas Müller in einer hervorragenden Gesamtzeit von 5:05:06 Stunden den elften Platz von 88 Teilnehmern in seiner Altersklasse (50-54). Mit einer Rad-Durchschnittsgeschwindigkeit von mehr als 37 Kilometern pro Stunde und einem Halbmarathon von 1:44:50 Stunden war der Benhausener so schnell, dass er Joachim Magiera anschließend noch mit den notwendigen Abständen versorgen konnte.

Startseite
ANZEIGE