1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Salzkotten
  6. >
  7. »Wir geben uns nicht auf«

  8. >

Accent Baskets Salzkotten verlieren gegen die BG Hagen mit 76:85

»Wir geben uns nicht auf«

Paderborn (WB/tim). Déjà-vu für die Accent Baskets Salzkotten: Am 22. Spieltag der 1. Basketball-Regionalliga hielten die Sälzer gegen den Tabellendritten BG Hagen über weite Strecken der Partie gut mit, mussten sich am Ende aber doch mit 76:85 (40:35) geschlagen geben.

Intensives Duell: Salzkottens Matthias Finke (links) wird auf dem Weg zum Korb attackiert, Christopher Kleinkes (Mitte) bereitet sich auf den Rebound vor. Foto: André Adomeit

»Insgesamt war das eine gute Leistung meiner Mannschaft. Wir haben die Dinge, die wir im Training einstudiert haben, phasenweise sehr gut umgesetzt und waren engagiert. Am Ende haben uns die Verteilung der Freiwürfe sowie Probleme in der Eins-gegen-Eins-Verteidigung den Sieg gekostet«, bilanzierte Salzkottens Headcoach Stefan Schettke im Anschluss an die Partie, in der die Gastgeber 17 Mal, die Hagener dagegen 42 Mal an die Linie durften. »Wir wollen den Fokus auf uns legen und nicht auf die Schiedsrichter. Dennoch muss man sagen, dass die Umstände für uns schwierig waren. Die Jungs haben darauf eine tolle Reaktion gezeigt und sich nicht beirren lassen. Am Ende hat uns aber die Konstanz über 40 Minuten hinweg gefehlt.«

Stefan Schettke

Nach einem ausgeglichenen ersten Spielabschnitt (12:17) drehten die Sälzer in den zweiten zehn Minuten auf, entschieden das Viertel mit 28:18 für sich und gingen so mit einem kleinen Polster in die Pause (40:35). Dieses war kurz nach dem Seitenwechsel aber Geschichte. Die Salzkottener kassierten einen 0:12-Lauf und mussten fortan wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Zwar erkämpfte sich die Mannschaft von der Heder noch einmal den Ausgleich, die Spielkontrolle behielt aber die BG. Dennoch lagen die Sälzer auch zu Beginn des Schlussabschnittes in Schlagdistanz (54:58). »In der entscheidenden Phase waren wir nicht clever genug und haben einige Male die falschen Entscheidungen getroffen«, berichtete Schettke, dessen Team so die Chance auf die Überraschung verspielte. »Das wäre ein Spiel gewesen, das wir außerhalb der Reihe hätten holen können. Jetzt müssen wir unseren Fokus auf die Partie in Kamp-Lintfort legen, wo wir gewinnen müssen. Mit einer Leistung wie gegen Hagen, ist das aber machbar. Wir geben uns nicht auf«, meinte Schettke angesichts des Sechs-Punkte-Rückstands auf Platz zehn.

Startseite
ANZEIGE