1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Kreis Paderborn
  6. >
  7. Auf Druck des Bezirks endet die Internet-Präsenz des Tenniskreises Paderborn

  8. >

Auf Druck des Bezirks endet bald die Internet-Präsenz des Tenniskreises Paderborn

Ein Stück Geschichte geht verloren

Paderborn

Der Tenniskreis Paderborn beendet seine Internetpräsenz. Die Site www.tennis-kreis-paderborn.de erfährt seit dem 31. Dezember 2022 keine Aktualisierungen mehr und wird zum 30. April 2023 gänzlich vom Netz genommen. Das teilte der Koordinator-Sport im Tenniskreis, Alfonso Gambuzza, kürzlich mit.

Drücken auf den Aus-Knopf: Nach einem Geheiß des Tennisbezirks Ostwestfalen-Lippe schaltet Webmaster Konrad Jürgens (rechts) gemeinsam mit (von links) dem Ex-Vorsitzendem Stefan Leuer sowie den Kreiskoordinatoren Alfonso Gambuzza (Sport) und Edith Josephs (Jugend) die Homepage des Tenniskreises Paderborn am 30. April ab.

Vom Sommer 2004 an hatte der – im Oktober 1974 als nicht eingetragener Verein gegründete – Kreisverband-Tennis-Paderborn über seine Homepage seine heute 42 Mitgliedsvereine im Kreisgebiet und alle weiteren Interessierten regelmäßig mit aktuellen Informationen rund um den Tennissport in der Region versorgt. Damit ist nun Schluss. Hintergrund ist eine Vorgabe des Tennisbezirks Ostwestfalen-Lippe.

Gambuzza, seit Oktober 2021 im Amt, erklärt: „Auf Druck des Bezirks müssen wir diesen Schritt gehen. Mit der Reform des Westfälischen Tennisverbandes 2015 ist der Tenniskreis in den Bezirk eingegliedert worden und später in der Tennissportregion Paderborn-Höxter aufgegangen. Dabei wurden viele Kompetenzen von der Kreisebene nach oben verlagert, so auch im Bereich der Medien.“ Amtsvorgänger Stefan Leuer, von 2014 bis zur Reform Vorsitzender des Tenniskreises, danach Kreiskoordinator-Sport und seit 2021 nur noch verantwortlich für die Kreismeisterschaften der Erwachsenen, erinnert sich: „Wir haben vor einigen Jahren auf dem Bezirkstag über eine Abschaltung der Kreis-Homepages gesprochen, als verpflichtend ist das aber nicht formuliert worden.“ Der Kreisvorstand habe im Anschluss entschieden, die Paderborner Site weiterlaufen zu lassen. Es sei die erforderliche Manpower vorhanden gewesen und daher habe der Kreis seinen Mitgliedsvereinen als Service weiterhin Inhalte unkompliziert zugänglich machen und gebündelt anbieten wollen. Eine gleichwertige Alternative sei zudem nicht vorhanden gewesen.

42 Mitgliedsvereine

Laut Konrad Jürgens, Webmaster von Beginn an und insgesamt mehr als 35 Jahre lang Mitglied im Tenniskreis-Vorstand, sind vergangenes Jahr in regelmäßigen Abständen knapp 150 Uploads auf der Site erfolgt. Bis zu deren Abschalten können Tennis-Interessierte Inhalte wie Fotos und Berichte unverändert aufrufen und für ihre eigene Archivierung noch herunterladen. Im Laufe der Jahre sind insgesamt 3,5 Gigabyte an Daten zusammengekommen. Sie werden künftig nicht mehr öffentlich zugänglich sein, von den Paderborner Koordinatoren aber weiterhin aufbewahrt, wie Gambuzza zusichert.

Glücklich sind die Kreisverantwortlichen mit der nun durch den Bezirk formulierten Vorgabe zum Ende ihrer Homepage nicht. Ex-Kreisvorsitzender Leuer formuliert es plakativ: „Es geht ein Stück Paderborner Tennisgeschichte verloren. Webmaster Jürgens und Kreiskoordinatorin-Jugend Edith Josephs ergänzen: „Besonders die Bilder unserer Turniere erfreuen sich großer Beliebtheit bei Aktiven und Eltern. Es gab immer viele Anfragen, wo und wann die gemachten Fotos zu finden sind.“

Kommunikation vermisst

Die inzwischen vorhandene Möglichkeit, auf der Homepage des Westfälischen Tennisverbandes Kreisinhalte zu veröffentlichen, ist für das Paderborner Tenniskreis-Team kein zufriedenstellender Ersatz. „Das Finden unserer Themen ist im umfangreichen Internet- und Soziale-Medien-Angebot des Westfälischen Tennisverbandes komplizierter. Außerdem sind unsere Inhalte mit denen anderer Regionen vermengt“, sagt Jürgens, „das interessiert am Ende in Paderborn keinen mehr. Ich sorge mich ein wenig um den Zusammenhalt im Tenniskreis.“

Gambuzza vermisst die Kommunikation durch den Bezirk und Verband. „Wir warten auf eine Information, wie es nun konkret weitergehen soll“, so der Kreiskoordinator-Sport. „Stand jetzt ist, dass künftig vom Tenniskreis Paderborn keine Infos und Fotos mehr im Internet veröffentlicht werden.“

Startseite
ANZEIGE