1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Uni-Baskets Paderborn
  6. >
  7. Des Kaysers neue Pläne

  8. >

Uni Baskets Paderborn: 23-jähriger Center Aaron Kayser möchte in der neuen Saison „richtig durchstarten“

Des Kaysers neue Pläne

Paderborn

Die personelle Kontinuität der „neuen“ Uni Baskets Paderborn für die anstehende ProA-Saison 2022/23 bleibt weiter gewahrt: Aaron Kayser ist der nächste Mosaikstein im Spielerkader des Basketball-Zweitligisten. Nach einer zufriedenstellend verlaufenden Debütspielzeit steht der 23 Jahre alte Center vor seiner Durchbruch-Saison beim ambitionierten ProA-Ligisten aus Ostwestfalen.

Hochmotiviert: Center Aaron Kayser (23) geht bei den Uni Baskets Paderborn in sein zweites ProA-Jahr und möchte „richtig durchstarten“. Foto: Elmar Neumann

Kayser war vor einem Jahr vom ProB-Ligisten Dresden Titans zu den Uni Baskets gewechselt. Mit 2,05 Meter Körpergröße und athletischen 101 Kilogramm Gewicht bringt er die passenden Maße für die wichtige Center-Position „5“ mit. Nach leichten Verletzungsproblemen zu Saisonbeginn etablierte sich der gebürtige Freyburger (Sachsen-Anhalt) in seinem Paderborner Premierenjahr immer besser im Team der Paderborner und zeigte von Spiel zu Spiel bessere Leistungen.

In den fünf Play-off-Partien gegen Medipolis SC Jena holte er im Schnitt respektable 6.8 Punkte und 3.1 Rebounds pro Spiel für die Baskets bei durchschnittlich etwa 15 Minuten Spielzeit. Werte, die er in der kommenden Saison weiter verbessern will.

Baskets-Headcoach Steven Esterkamp hat noch viel vor mit dem jungen deutschen Spieler: „Aaron hat in seiner ersten Saison in der ProA bewiesen, dass er auf einem sehr hohen playoff-reifen Niveau spielen kann. Nachdem er sich von seinen Verletzungen zu Beginn der Saison erholt hatte, war er in der letzten Saison ein wichtiger Faktor für unseren Erfolg und hat sich kontinuierlich entwickelt.“ Esterkamp erwartet, dass der Spieler diesen Prozess in diesem Sommer und in der neuen Saison fortsetzen wird und orakelt: „Er wird in der nächsten Saison sehr wichtig für das Team sein!“

Geschäftsführer Dominik Meyer ist ebenfalls überzeugt, dass Kayser die Mannschaft in Zukunft weiter nach vorn bringen wird: „Wir haben Aaron ja nicht ohne Hintergedanken länger als nur für eine Spielzeit engagiert: Er hat in der ProB bei Dresden richtig gut auf sich aufmerksam gemacht, so dass wir ihn vor einem Jahr direkt mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet haben. In seinem ersten Jahr hat Aaron die geplante Anpassung an die neue Liga klasse gemeistert, trotz seiner Verletzungen zu Saisonbeginn.“ Mittlerweile sei er in seinem Spiel „einen ganzen Schritt weiter, das hat man vor allem in den Play-off-Partien gegen Jena gesehen.“ Meyer ist froh, mit Lars Lagerpusch und ihm zwei deutsche Big Men für zentrale Position im Kader zu haben. „Das erleichtert unsere Planung enorm. Wir sind sehr zufrieden mit Aarons bisheriger Entwicklung und freuen uns darauf, dass er jetzt in seinem zweiten Jahr voll durchstarten kann. Aaron kennt mittlerweile das Umfeld, die Fans, den Verein, die Halle und den Trainerstab aus dem Effeff. Wir sind überzeugt, dass ihm das einen ordentlichen Schub für die kommende Spielzeit bringen wird!“

Aaron Kayser selbst befindet sich seit mehr als einer Woche im „Summer Workout“ und bereitet sich auf die kommende Saison vor: „Ich gehe hochmotiviert in mein zweites Jahr bei den Uni Baskets Paderborn und freue mich darauf, auch in der nächsten Saison hier zu sein und richtig durchzustarten. Wie alle anderen bin ich gespannt aufs neue Team, bin mir aber jetzt schon sehr sicher, dass die Verantwortlichen um unseren Headcoach Steven wie schon in der Vorsaison einen sehr guten Job machen werden.“ Sein persönliches Ziel sei es, „auf und neben dem Spielfeld alles zu geben, um das Team bestmöglich zu unterstützen, damit die kommende Spielzeit mindestens genauso erfolgreich wird wie die vergangene!“

Startseite
ANZEIGE