1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Uni-baskets
  6. >
  7. Jahresfinale wird zum Härtetest

  8. >

Uni Baskets zu Gast bei den heimstarken Bayer Giants in Leverkusen

Jahresfinale wird zum Härtetest

Paderborn

Das wird ein echter Härtetest. Am heutigen Mittwoch (19.30) Uhr absolvieren die Uni Baskets Paderborn das letzte Zweitliga-Spiel in diesem Kalenderjahr ausgerechnet bei den Bayer Giants Leverkusen.

Jochem Schulze

Wie in den vergangenen drei Spielen (drei Siege) möchte Trainer Steven Esterkamp den Uni Baskets auch in Leverkusen applaudieren. Foto: Elmar Neumann

Die Hausherren gelten als extrem heimstark. „Leverkusen spielt zu Hause richtig gut“, sagt auch Steven Esterkamp.

Der Uni-Baskets Cheftrainer kann am Bayerkreuz erneut auf die elf Akteure setzen, die am Samstag beim 96:87-Heimsieg über die Kirchheim Knights den dritten Sieg in Folge herausgeworfen hatten. Lediglich Center Tom Alte fällt weiterhin verletzt aus. „Wenn wir gewinnen wollen, müssen wir über komplette 40 Minuten total fokussiert bleiben“, nimmt Esterkamp seine Mannschaft in die Pflicht und blendet die Erinnerung an die jüngste Erfolgsserie aus. „Wir dürfen nicht daran denken, was einmal war. Wir müssen das Augenmerk auf das richten, was sein wird“, sagt der Coach vor einer Begegnung, die ursprünglich am 2. Weihnachtsfeiertag hätte stattfinden sollen.

Nun jedoch geht es am Abend vor dem Fest gegen ein Leverkusener Team, das in eigener Halle bereits Phoenix Hagen (80:76), Academics Heidelberg (93:81) sowie Urspring Ehingen (97:82) schlug und zuletzt sogar den starken Eisbären Bremerhaven beim 95:88 die erste Saisonniederlage beibrachte. Lediglich Science City Jena konnte beim Ex-Meister mit 72:65 gewinnen.

Das Team von Cheftrainer Hansi Gnad besitzt in Guard Haris Hujic (16,2 Punkte im Schnitt) und dem erfahrenen Forward JJ Mann (15,8) zwei herausragende Scorer. „Wir dürfen uns aber nicht nur auf diese beiden konzentrieren. Auch viele andere Leverkusener können konstant punkten“, betont Esterkamp.

Paderborns Coach warnt besonders vor den wechselnden Verteidigungssystemen der Hausherren: „Darauf müssen wir eingestellt sein.“ Auch in der Offensive hätten die Rheinländer manche Option. „Wenn es schnell gehen muss, spielen sie auch schnell. Doch auch das langsamere Spiel liegt ihnen“, hat der Paderborner Cheftrainer beobachtet.

Bei den Bayer Giants wird Luca Kahl nicht zum Einsatz kommen. Der frühere Paderborner, der im Sommer 2019 nach Leverkusen gewechselt war, laboriert an einem Muskelbündelriss im Oberschenkel und fällt nach wie vor aus. Auch Lennard Winter muss verletzt zusehen. Der Sohn des ehemaligen Paderborner Bundesligaspielers Manfred Winter arbeitet an seinem Comeback.

Nach dem Weihnachtsspiel am Rhein genießen die Baskets-Akteure trainingsfreie Festtage. Erst in der Woche zwischen den Jahren startet die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen die Academics Heidelberg am Sonntag, 3. Januar, 17 Uhr, im Sportzentrum Maspernplatz.

Startseite