1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Kurz vor dem Ziel

  6. >

Golf: Dritter Tagessieg in Folge bringt Damen des GC Paderborner Land dem Aufstieg in die 2. Bundesliga ganz nah

Kurz vor dem Ziel

Paderborn

Der vierte Spieltag der Regionalliga West 1 der Deutschen Golf Liga, ausgetragen im Golf Club Paderborner Land, stand unter völlig verschiedenen Vorzeichen für die beiden Mannschaften des heimischen Clubs. Gingen die Damen als Tabellenführer und Aufstiegsaspirant Nummer eins in den Spieltag, wollten die Herren auf eigener Anlage alles geben, um sich weiter eine wenn auch geringe Chance auf den Ligaverbleib zu bewahren.

Ann-Christin Hermann beim Abschlag. Sie spielte mit 74 Schlägen die beste Runde des Tages. Foto: Dennis Brosda

Der dritte Tagessieg für die Damenmannschaft des GC PBL war hart erkämpft, am Ende aber souverän. Zur Hälfte der 18 Loch-Runden im Einzel lieferte sich der Gastgeber ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Gütersloh. Nahezu schlaggleich waren beiden Teams nach den ersten gespielten neun Löchern. Auf den zweiten Neun wurden die Scores der Damen jedoch stetig besser. Der optische Lohn: der deutliche Tagessieg und die damit verbunden fünf Spieltagspunkte. Da der Verfolger und Tabellenzweite GC Brückhausen nur Dritter wurde, ist der Aufstieg und die damit verbundene Rückkehr in die 2. Bundesliga vor dem letzten Spieltag Ende Juli so gut wie sicher. Ein Riesenerfolg für das junge Damenteam mit Trainer Felix Matz.

Die beste Runde des Tages spielte Ann-Christin Herrmann mit 74 Schlägen (+2).

Die weiteren Ergebnisse des Tages für den Golf Club Paderborner Land: Asta Birna Magnussdottir: 77 (+5), Lilly Speer: 78 (+6), Lisa Wittmann: 80 (+8), Theresa Fecke: 80 (+8), Juliane Scheele: 87 (+15). Coach Matz: „Ich bin sehr stolz auf das junge Team. Von vier Spieltagen konnten wir drei für uns entscheiden und sind ein Mal knapp Zweiter geworden. Mit einem Team, das zur Hälfte aus Spielerinnen besteht, die maximal 16 Jahre alt sind.“

Auch wenn es rechnerisch noch möglich ist, nicht aufzusteigen, kann am letzten Spieltag in 14 Tagen im Golf Club am Meer eigentlich nichts mehr schief gehen und der Aufstieg perfekt gemacht werden. Matz: „Es ist schon schön, ohne die ganz große Anspannung in den letzten Spieltag gehen zu können. Dennoch wollen und werden wir auch dort gut performen und im besten Fall gewinnen. Wenn wir es mit dem Fußball vergleichen wollen, müssen wir den letzten Elfmeter – ohne gegnerischen Torwart – einfach verwandeln.“

Für die Herren ging es beim Heimspieltag darum, kräftig zu punkten, um sich fürs Finale die Chance zu erspielen, den Regionalliga-Klassenverbleib doch noch erkämpfen zu können. Doch auch der Heimvorteil brachte nicht die erhoffte Wende. Trotz Unterstützung des Tour-Profis Alexander Knappe reichte es in der Endabrechnung nach acht gespielten Einzeln und vier Vierern nur für Platz fünf im Tagesergebnis. Keine Verbesserung der Tabellensituation. Somit muss im kommenden Jahr wieder in der Oberliga gestartet werden.

Die beste Runde des Tages spielte Alexander Knappe mit 68 Schlägen (-4). Weitere gute Ergebnisse von Friedrich Vollbach (76/+4) und Tim Hagenbrock (76/+4) waren nicht genug, um mit der starken Konkurrenz mitzuhalten. Den Tagessieg holte sich Primus und Aufsteiger Westfälischer GC Gütersloh.

Startseite
ANZEIGE