1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Lange nichtso ein Tamtam

  6. >

Fußball: Borghorster FC II

Lange nichtso ein Tamtam

Borghorst

Sechs Testspiele und insgesamt 20 Trainingseinheiten stehen bei der Reserve des Borghorster FC für die Spieler auf dem Programm. Im Vergleich zum Vorjahr, als Trainer Thomas Grabowski ein Team aus vier Mannschaften aus zwei Vereinen bilden musste, eine leichte Aufgabe.

Noch blickt Thomas Grabowski ein wenig skeptisch drein. Wenn der Ball wieder rollt und er mit seiner Mannschaft im Training ist, dürfte sich diese sicherlich aufhellen. Foto: Thomas Strack

Im Vergleich zum Saisonstart 2020/21 fällt die Vorbereitung der Reserve des Borghorster FC in diesem Jahr sanfter aus. „Vor einem Jahr, da mussten wir aus 50 Spielern eine Mannschaft formen. Das ist diesmal nicht der Fall“, sagt Trainer Thomas Grabowski, der am 6. Juli seine Truppe zum ersten offiziellen Training einlädt. Mit dabei Nico Matic als Co-Trainer.

20 Trainingseinheiten plus sechs Testspiele stehen auf dem Programm für Trainer und Mannschaft. Dabei hat Grabowski ab dem 22. Juni zwei Wochen mit je zwei Einheiten vorgelagert, in denen nur Sichtung stattfinden soll. „Zwölf Mann kommen aus der A-Jugend raus, dazu haben wir einige Wackelkandidaten, die im vorigen Jahr nicht so viel Spielpraxis hatten. Die wollen wir uns noch einmal genau anschauen. Lange nicht so ein Tamtam wie zu Beginn der vorigen Saison“, wird‘s ein wenig leichter für Grabowski und Matic. Am Ende soll ein Kader von 25 Spielern zu Buche stehen.

Der Testspielreigen beginnt für die Borghorster schließlich am 10. Juli mit einer Partie gegen den FC Galaxy (Anstoß 16 Uhr). Am 18. Juli (Sonntag, 13 Uhr) kommt der münstersche A-Ligist SC Nienberge ins Sportzentrum, am 25. Juli (Sonntag, 13 Uhr) der TuS Altenberge II, am 28. Juli (Mittwoch, 19.15 Uhr) der Coesfelder A-Ligist Turo Darfeld, am 3. August (Dienstag, 19 Uhr) Falke Saerbeck und am 8. August (Sonntag, 13 Uhr) BG Gimbte mit Trainer Daniel Helmes. Sämtliche Begegnung werden als Heimspiele ausgetragen.

Es fällt auf, dass nicht eine Mannschaft aus der Bezirksliga dabei ist. Grabowski erklärt dies folgendermaßen: „Ich denke schon, dass Altenberge II, Nienberge und Darfeld starke Gegner sind, die uns fordern werden. Aber unser Fokus ist diesmal ein anderer als im vorigen Jahr. Wir wollen uns verbessern und mehr auf Ballbesitz gehen, das Spiel selber gestalten. Eine Findungsphase wie in 2020 brauchen wir wohl nicht mehr.“

Startseite