1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Luft nach oben

  6. >

Universitäts-Golfclub Paderborn: Mannschaften bleiben zum Saisonstart hinter ihren eigenen Erwartungen zurück

Luft nach oben

Paderborn

Zum Saisonstart der Deutschen Golf-Liga sind die Mannschaften des Universitäts-Golfclubs Paderborn zum Teil hinter ihren Erwartungen zurückgeblieben. Derweil das 1. Herrenteam als Oberliga-Aufsteiger Lehrgeld zahlen musste, belegten die Frauen in Bad Driburg den dritten Platz. Die Uni-GC-Reserve sicherte sich Rang zwei in Westheim.

Die 1. Herrenmannschaft des Universitäts-Golfclubs, von links: Jan Schnieders, Jakob Böhmer, Timo Saage, Stefan Sattler, Pascal Pundmann, Tim Schrader, Joachim Reinmuth, Patrick Baumann, Jacob Schildknecht und Michael Kodziesa. Foto: Michael Mecke Foto:

In der Oberliga Herren West 2 war das Bühnenbild auf dem Kurs Haxterhöhe links in Paderborn anspruchsvoll gestaltet: Kniehohes Rough, böiger Wind, feste Fairways. Präzision war die gefragteste Fertigkeit der 40 Golfer mit einem durchschnittlichen Handicap von 2. Auf nahezu jeder Scorekarte mussten Doppel-Bogies oder noch höhere Schlagzahlen signiert werden. Das beste Einzelergebnis wurde mit einer 73 und zwei Schlägen über Par von Stefan Sachs (GC Kassel-Wilhelmshöhe) erzielt. Den Saisonauftakt gewann mit der besten Teamleistung der GC Paderborner Land mit 40 Schlägen über Par und vier Zählern Vorsprung vor Kassel-Wilhelmshöhe. Auf Platz drei landete der GC Unna-Fröndenberg (51 Schläge) vor dem Team von Royal St. Barbara Dortmund (55) und dem Gastgeber (61).

Für den Uni-GC waren aufgestellt: Patrick Baumann (76 Schläge), Pascal Pundmann (78), Timo Saage (79), Jakob Böhmer (79), Michael Kodziesa (80), Joachim Reinmuth (81), Jan Schnieders (85) und Julius Uelschen (91). „Über dem Strich eigentlich respektable Ergebnisse, gerade von den Newcomern Jakob Böhmer und Timo Saage. Aber die anderen Jungs können auch golfen, an diesem Tag eben etwas besser“, kommentierte Kapitän Tim Schrader den fünften Platz und einen Spieltagspunkt. Am 18. Juli schlagen die Rothemden bei den Thüler Nachbarn im Golfclub Paderborner Land ab.

Am ersten Spieltag der Frauen-Gruppenliga gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. „Dieser erste Spieltag hat gezeigt, dass vier Teams ganz dicht beieinander sind und es eine sehr spannende Saison wird“, sagte Uni-GC-Kapitänin Anna Wedegärtner. Die Paderbornerinnen hatten beim Sieg der Lippstädterinnen (97 Schläge über Par) mit 103 Zählern nur einen Schlag Rückstand auf die Zweitplatzierten aus Marienfeld und waren schlaggleich mit Gastgeber Bad Driburg. Mit 133 Schlägen über Par hatte die Mannschaft aus Sennelager mit dem Platz besonders zu kämpfen.

Die beste Runde des Tages lieferte Carla Dedores aus Lippstadt mit acht Schlägen über Par ab. Fünf mehr (85) benötigte Anna Wedegärtner, die damit in der Einzelwertung Zweite wurde. Sandra Glass (89), Nina Daur (96), Roswitha Günther (100), Nele Kristin Philipp (103) und Petra Brandt (105) komplettierten das Uni-GC-Teamergebnis, wobei die höchste Schlagzahl nicht in die Wertung eingeht. Begleitet wurde die Mannschaft von Ulla Netzker, die als Beraterin eine wichtige Stütze war. Am 18. Juli findet der nächste Spieltag in Lippstadt statt.

In der nach dem Rückzug des GC Möhnesee nur noch drei Teams umfassenden Gruppenliga startete die Reserve des Uni-GC in Westheim ins Liga-Geschehen. Während der Gastgeber mit 137 Schlägen über Par chancenlos war, lieferte das neuformierte Team des Kapitäns-Duos Sven Rönnike und Fabian Dicken ab und belegte mit 129 Schlägen über Par hinter GC Steinheim (84) Rang zwei. Rönnike lieferte mit 78 Schlägen die drittbeste Runde des Tages ab. Dahinter Fabian Dicken (88), Timo Grollius (90), Jonas Neuhäuser (91), Fabian Neitzel (92), Jakob Willeke (92), Tobias Daniels (95) und André Kroschewski (96).

Startseite