1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Mit einem guten Gefühl aus der Saison

  6. >

Volleyball: Drittligist DJK Delbrück gewinnt 3:0 und schließt als Tabellenzweiter hinter Gievenbeck ab

Mit einem guten Gefühl aus der Saison

Delbrück/Paderborn

Die Volleyballer der DJK Delbrück schließen die Serie in der Dritten Bundesliga West auf dem zweiten Tabellenplatz ab. Derweil müssen sich die VoR-Frauen nach ihrem 1:3 mit Gedanken an den Abstieg in die Regionalliga anfreunden.

Von Jochem Schulze

Die DJK Delbrück hatte Spaß beim 3:0. Hier wird Diagonalangreifer Martin Steinbrück von Lars Wienhus (Nummer 11) und Luca Hasse (Nummer 17) gefeiert. Foto: André Adomeit

DJK Delbrück - Rhein-Sieg Volleys 3:0 (25:20, 25:15, 25:18). Es kam, wie es kommen musste. Während die „Jugendkraftler“ am Samstagabend ihre Heimpartie gegen die Rhein-Sieg Volleys mit 3:0 (25:20, 25:15, 25:18) gewannen, gab sich der TSC Gievenbeck fast zeitgleich beim 3:0 über den TVA Hürth keine Blöße, verteidigte so den Ein-Punkte-Vorsprung vor der DJK und gewann den Titel. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Alles andere konnten wir nicht beeinflussen“, sagte Uli Kussin. Der DJK-Trainer freute sich über eine höchst ansehnliche Zuschauerkulisse und einen „ganz souveränen Sieg“, bei dem sein Team nie in Gefahr gekommen sei. „Alle Akteure haben viel gespielt. Das war wichtig. So gehen die Jungs mit einem guten Gefühl aus der Saison“, betonte der Coach. Dessen Mannschaft war im Aufschlagspiel und in den Aktionen am Netz den Gästen aus dem Rhein-Sieg-Kreis klar überlegen. So zogen die Delbrücker in allen Sätzen schnell davon und waren bereits nach 75 Minuten Spieldauer am Ziel. „Es ist schön zu sehen, wie sich die jungen Akteure im Lauf der Saison weiterentwickelt haben“, lobte Kussin auch seine Youngster wie Luca Hasse. Der 18-Jährige hatte in allen drei Sätzen seine Spielanteile bekommen. Niklas Hinz (Jahrgang 2001) spielte im ersten und dritten Abschnitt durch.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE