1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. „Mit Energie und Leidenschaft“ – viel Lob für die Helfer

  6. >

Tennis-Bundesligist TuS Sennelager trifft in Hövelhof auf Rosenheim

„Mit Energie und Leidenschaft“ – viel Lob für die Helfer

Hövelhof

Gegen die drei derzeit in der Tabelle führenden Mannschaften hat Tennis-Erstligist TuS Sennelager jeweils mit 1:5 verloren. An diesem Sonntag, dem fünften Spieltag, gibt der viertplatzierte TSV 1860 Rosenheim in Ostwestfalen seine Visitenkarte ab. Mit dem ambitionierten Aufsteiger sieht sich Team Hämmerling erneut einer hohen sportlichen Hürde gegenüber. Spielbeginn auf der Platzanlage des Hövelhofer TC Blau-Weiß (HTC) ist um 11 Uhr.

Frank Loose

Auch am Sonntag bei der Begegnung des Tennis-Erstligisten TuS Sennelager gegen die Gäste aus Rosenheim ist dies eine mögliche Konstellation: TuS-Trainer Marius Kur (rechts) coacht Antoine Cornut-Chauvinc bei einem Seitenwechsel Foto: Agentur Klick

Die Konkurrenten trennen in der Tabelle drei Punkte und fünf Plätze. Rosenheim kommt auf 5:3 Zähler, Sennelager rangiert mit 2:6 Zählern auf dem ersten Abstiegsplatz, ist Neunter. Die Distanz soll aus Sicht des TuS am Sonntagabend nicht weiter vergrößert sein. Dass ein Punktgewinn gegen Rosenheim nicht außer Reichweite sein muss, zeigt die jüngste Heimniederlage des TSV gegen den Kölner THC Stadion RW, den Sennelager am dritten Spieltag mit einer 0:6-Niederlage im Gepäck zurück in die rheinische Domstadt schickte. Zählbares stünde den Gastgebern auch deshalb gut zu Gesicht, weil den vermeintlichen Rivalen im Abstiegskampf (wie zum Beispiel Köln) bereits die eine oder andere Überraschung gegen favorisierte Mannschaften gelungen ist – und der TuS in der zweiten Saisonhälfte gegen die Teams der unteren Tabellenregion dann nicht doch mehr Punkte als zunächst womöglich erhofft sammeln muss, um in der Endabrechnung zumindest zwei Vereine hinter sich zu lassen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!