1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Mit offenem Visier

  6. >

Fußball-Landesliga: SuS Westenholz und Hövelhofer SV kämpfen im direkten Duell um den Klassenverbleib

Mit offenem Visier

Paderborn

Spannender kann eine Saison kaum zu Ende gehen. Der letzte Spieltag der Fußball-Landesliga steht am Pfingstmontag an, und mit dem Hövelhofer SV und dem SuS Westenholz können noch zwei der heimischen vier Vertreter absteigen. Und diese beiden Mannschaften treffen nun auch noch aufeinander. Alle Partien beginnen um 15 Uhr.

Von Ingo Tschiersch

Der Hövelhofer SV (in Rot Maik Peters) hat das Momentum auf seiner Seite und scheibt im direkten Duell um den Klassenverbleib mit dem gastgebenden SuS Westenholz (in Blau Mattis Wecker) leicht favorisiert. Foto: André Adomeit

SuS Westenholz - Hövelhofer SV. Die Gäste gehen mit der deutlich besseren Ausgangsposition in die letzten 90 Minuten. Bei einem Sieg sind sie gerettet, holen sie einen Punkt, müssen sie darauf hoffen, dass Bad Wes-ternkotten oder Steinhagen nicht gewinnen. Dagegen sind die Westenholzer selbst bei einem Sieg darauf angewiesen, dass die beiden vorgenannten Mannschaften Federn lassen. „Wir hatten uns dieses Endspiel als Mindestsaisonziel gesetzt. Das haben wir erreicht und können befreit aufspielen. Aber natürlich wollen wir den Klassenerhalt. Alles andere wäre für uns sehr traurig“, meint SuS-Trainer Wilfried Neuschäfer, der einerseits nicht erwartet hatte, dass der HSV so weit im Tabellenkeller steht, sich aber darüber im Klaren ist, dass die Hövelhofer sich aktuell in einer starken Phase der Saison befinden. „Sie haben viel Qualität in der Offensive, sind sehr schnell und haben einen Simon Tepper im Tor, der sich in sehr guter Verfassung befindet“, so Neuschäfer. Mit Verstärkung durch drei A-Junioren stehen ihm am Montag 14 Spieler zur Verfügung. Mattis Wecker, Gianluca Parrotta und Sören Hilgers sind Grippe geschwächt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE