1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Mit Rückenwind zur Deutschen Meisterschaft

  6. >

Squash: PSC stellt mit Lea-Iris Murrizi, Dennis Welte, Kaja Sorgatz und Niclas Schwarz vier NRW-Jugendmeister

Mit Rückenwind zur Deutschen Meisterschaft

Paderborn

Der Paderborner Squash Club stellt im Jugendbereich vier neue NRW-Meister: Lea-Iris Murrizi und Dennis Welte holten sich im heimischen Ahorn-Sportpark den Titel in der U19, Kaja Sorgatz und Niclas Schwarz in der U15. Insgesamt gingen zehn Medaillen an den PSC, der mit 14 von 38 Teilnehmenden die meisten Spieler bei der Meisterschaft stellte. Der Großteil wird am ersten März-Wochenende nach Gäufelden reisen, wo die Deutschen Jugend-Einzelmeister ermittelt werden.

In der U19 setzten sich Lea-Iris Murrizi und Dennis Welte ohne Satzverlust durch. Für die beiden Bewohner des Sportinternats Paderborn waren es nach ihrem Umzug an die Pader die ersten NRW-Meistertitel. Welte gewann im PSC-internen Finale gegen Paul Schweizer. „Ich freue mich über den Titel und möchte meine gute Form auch bei der Deutschen Meisterschaft unter Beweis stellen“, sagt der 17-jährige Welte. Lea Murrizi fiebert ebenfalls auf das Saisonhighlight hin: „Das war ein schöner Erfolg, der Rückenwind für die kommenden Aufgaben gibt.“

In der Altersklasse Jungen U17 mussten sich die Paderborner dem Favoriten vom SC Hasbergen, Fabian Igelbrink, geschlagen geben. U17-Vizemeister wurde Marius Gehrken, gefolgt von Fabian Bach. Auf den weiteren Plätzen landeten Jan Düppe, Valentin Mähler und Nathan Kozian.

Kaja Sorgatz und Viktoria Leifels ließen in der Mädchen U15-Konkurrenz ebenfalls die Konkurrenz hinter sich und verwiesen die Duisburgerin Kira Bohne auf Rang drei. Für Sorgatz war es der zweite große Einzeltitel: „Im Hinblick auf die Deutsche Meisterschaft ist das eine tolle Motivation. Was ich nächstes Jahr ändern möchte ist, gegen die aktuelle Landesmeisterin Liane Manderfeld zu gewinnen.“ Gegen Manderfeld verlor Sorgatz zuletzt knapp im fünften Satz. Auch Niclas Schwarz erweiterte seine Sammlung um den U15-Titel: „Ich bin überglücklich, Meister geworden zu sein, und fahre hochmotiviert zur Deutschen Meisterschaft“, sagte er im Anschluss. Colin Fiebig wurde Zweiter.

Im Feld der Jungen U13 spielte sich Mattis Heißenberg bei seiner ersten NRW-Meisterschaft direkt auf den zweiten Platz. Taner Diler drang ebenfalls bis ins Halbfinale vor und wurde Vierter.

Startseite
ANZEIGE