1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Mit viel Erfahrung an neue Aufgabe

  6. >

Fußball-Westfalenliga: Vera Müller übernimmt in Bökendorf

Mit viel Erfahrung an neue Aufgabe

Bökendorf

Nach dem Rückzug aus der Regionalliga ist der Umbruch beim Frauenfußball-Westfalenligisten SV Bökendorf in vollem Gange. Nach zahlreichen Abgängen steht das ranghöchste heimische Fußballteam vor einem kompletten Neuaufbau. Die wichtigste Personalie ist jetzt aber erst einmal geklärt. Nachdem Tina Drewitz aus privaten Gründen als Trainerin aufgehört hat (wir berichteten am 17. Juni), übernehmen jetzt Vera Müller und Ex-Spielerin Lena Kuhlmann.

Von Lena Brinkmann

Vera Müller wird Trainerin in Bökendorf. Foto: Fabian Scholz

Die 27-jährige Kuhlmann war nach ihrem verletzungsbedingten Laufbahnende als Spielerin bereits im vergangenen Jahr Teil des Bökendorfer Trainerstabs. Mit der Bredenbornerin Vera Müller verpflichtete der SV eine erfahrene Übungsleiterin, die sich im regionalen Frauenfußball bestens auskennt. Nach ihrer aktiven Zeit beim TuS Pömbsen hat Müller den TuS, Phönix Höxter und auch den SV Ottbergen/Bruchhausen bereits im überkreislichen Frauenfußball trainiert. Nach zuletzt fast vier Jahren Fußball-Auszeit nahm die 44-jährige Erzieherin auf Nachfragen der SVB-Verantwortlichen das Traineramt an und freut sich auf die neue Herausforderung: „Das wird eine sehr interessante Aufgabe, auch im Hinblick darauf, wenn Brakel, Bökendorf und Ottbergen im kommenden Jahr als ein Verein im Frauenbereich zusammengehen werden. Das ist ein richtiger und wichtiger Schritt für den heimischen Frauenfußball. Nach den zahlreichen Abgängen erfahrener Spielerinnen in Bökendorf und Ottbergen gilt es sich jetzt erst einmal zu finden und die Teams zu formen.“

Der SV Bökendorf, der schon jetzt die erste Mannschaft des späteren Gesamtvereins bilden soll, hat neben den bereits bekannten Abgängen Sarah Mönnekes und Marina Heidebrecht mit Melike Bulut (FC Donop/Voßheide), Fiona Rombach (Arminia Bielefeld), Deborah Amato (Ziel unbekannt) und Kapitänin Pamela Jahn, die in die zweite Bundesliga zum FSV Gütersloh wechselt, einen weiteren Aderlass zu verzeichnen. Einige der verbliebenen Akteurinnen kennt Vera Müller bereits von früheren Stationen. Auch mit Manuel Bohnert, der weiterhin Landesligist Ottbergen und somit die zweite Mannschaft der Kooperation trainiert, hat sie bereits beim SVOB zusammengearbeitet.

„Wir starten am 13. Juli mit der Vorbereitung und werden das Training erst einmal weiter mit Manuel gestalten und mit Ottbergen gemeinsam trainieren, bis feststeht, wer am Ende erste, zweite und dritte Mannschaft spielt“, stellt Vera Müller heraus. Auch Lena Kuhlmann freut sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit: „Das erste Kennenlernen war bereits durchweg positiv. Die komplette Kaderplanung im Hinblick auf die Kooperation ist eine spannende Aufgabe.“

Startseite
ANZEIGE