1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Nach „Anschiss“ in Bestform: TuS N-Lübbecke behält im Kellerduell die Nerven

  6. >

Handball-Bundesligist holt beim 27:23 gegen Stuttgart wichtige Punkte

Nach „Anschiss“ in Bestform: TuS N-Lübbecke behält im Kellerduell die Nerven

Lübbecke

Der nächste Krimi des TuS N-Lübbecke – diesmal aber mit Happy-End: Die Bundesliga-Handballer ringen den TVB Stuttgart im packenden Keller-Duell mit 27:23 (12:12) nieder und bejubeln zwei wichtige Punkte. Emir Kurtagic ist stolz.

Von Alexander Grohmann

Einer der Besten am Donnerstagabend: Rückraumspieler Benas Petreikis erzielte sieben Treffer und wurde beim TuS N-Lübbecke beim wichtigen Heimsieg gegen Stuttgart zu einem der Matchwinner. Foto: Oliver Krato

„Ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Wie die Jungs die Rückschläge immer wieder wegstecken und was sie für Herzblut einbringen, da fehlen mir fast die Worte. Jeder hat heute seinen Beitrag geleistet“, sagte der TuS-Coach nach dem Herzschlagfinale, aus dem der TuS trotz personeller Probleme als Sieger hervorgingen. Dabei hätte den Hausherren wie beim unglücklichen 21:22 am vergangenen Sonntag in Hannover fast wieder die eigene Chancenverwertung im Weg gestanden. Immer wieder scheiterten TuS-Akteure „frei vor“ – dadurch blieb Stuttgart bis zum Ende im Spiel. In der Schlussphase belohnten sich die Lübbecker dann aber für ihr unermüdliches Anrennen und zogen durch Treffer von Valentin Spohn, Benas Petreikis und Jan-Eric Speckmann von 23:23 entscheidend auf 26:23 davon.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE