1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Ohne Verlustpunkt NRW-Meister

  6. >

Squash: Damenteam des Paderborner SC hat sich für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft hohe Ziele gesteckt

Ohne Verlustpunkt NRW-Meister

Paderborn

Die Damen des Paderborner Squash Clubs (PSC) haben am letzten Spieltag ihre Spitzenposition mit einem Sieg über den SRC Duisburg gesichert und damit die NRW-Meisterschaft gewonnen. Das Trio Franziska Hennes, Milou van der Heijden und Maike Paschke entschied die Begegnung mit 2:1 für sich und steht somit am Saisonende ohne Punktverlust an der Spitze der Tabelle.

Das erfolgreiche PSC-Team, von links: Milou van der Heijden, Franziska Hennes und Maike Paschke. Foto: PSCDas erfolgreiche PSC-Team, von links: Milou van der Heijden, Franziska Hennes und Maike

Bei ihrem ersten Einsatz in dieser Saison verlor Paschke an Position drei gegen Kim Rieck in vier Sätzen. Franziska Hennes gewann das Spiel an Position zwei souverän mit 3:0 gegen die Niederländerin Suzanne Peters. Das Top-Duell an Position eins ging ebenfalls an die Paderbornerinnen: Milou van der Heijden (NED, WRL 47) besiegte ihre Landsfrau Milja Dorenbos mit 11:9, 11:5 und 11:4. Hennes zufrieden: „Rückblickend betrachtet war die Saison für uns sehr erfolgreich. Wir konnten erfreulicherweise alle Spiele für uns entscheiden und wurden am Ende mit dem NRW-Meistertitel belohnt.“

Die Zweitvertretung der Duisburgerinnen war nicht zum Spieltag angetreten, weshalb die drei Punkte ebenso an den PSC gingen. Damit schließen die Paderbornerinnen die Hauptrunde der Saison 2021/22 mit 18 Punkten und drei Zählern Vorsprung vor Duisburg I als Tabellenerste ab.

In zwei Wochen geht es für die PSC-Damen erneut nach Duisburg. Am 23./24. April findet dort die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft statt, „für die wir uns auch hohe Ziele gesteckt haben“, erklärt Franziska Hennes und ergänzt: „Nach der zweijährigen Pause freuen wir uns umso mehr auf die bevorstehende Meisterschaft. Wir haben ein tolles Team, sind motiviert und wollen den Pokal wieder mit nach Hause bringen!“

An der DMM nehmen sechs Teams teil. In Gruppe A trifft der PSC auf die Sport-Insel Stuttgart und den SRC Duisburg II. SC Monopol Frankfurt, Duisburg I und SC Nürtingen bilden Gruppe B.

Beinhard im Viertelfinale

Derweil ist die amtierende Deutsche Einzelmeisterin Saskia Beinhard vom Paderborner SC (WRL) bei den mit 30.000 US-Dollar dotierten Canadian Open mit einem 3:1 (7:11, 11:7, 11:7, 12:10)-Erfolg über die Australierin Sarah Cardwell (WRL 101) ins Viertelfinale eingezogen. Zuvor hatte sie Hannah Blatt aus Kanada (WRL 125) klar in drei Sätzen ausgeschaltet. Gegnerin in der Runde der letzten Acht: die Kanadierin Nicole Bunyan (WRL 52).

Roccella belohnt Kampf

Die NRW-Liga-Mannschaft des Paderborner Squash Clubs hat beim Heimspiel im Ahorn-Sportpark vier Punkte erspielt und sich auf den dritten Tabellenplatz vorgeschoben. Nachdem Cederic Lenz, Paul Ecker, Timo Roccella und Marius Gehrken gegen die Sportfabrik Bonn knapp ein verlorenes Unentschieden hinnehmen mussten, gewannen Lenz, Ecker, Gehrken und Asier Recalde gegen die Zweitvertretung des SC Turnhalle Niederrhein mit 3:1.

Im Duell mit Bonn gewannen Lenz und Roccella ihre Spiele. Roccella überzeugte dabei besonders, er konnte sich nach dem Satzverlust zu Beginn noch zurückkämpfen und gewann mit 3:1 gegen Alexander Schaub. Die PSC-Youngster Ecker (19) und Gehrken (16) mussten sich in jeweils drei Sätzen geschlagen geben.

Gegen den SC Turnhalle Niederrhein II ersetzte Asier Recalde Timo Roccella. Recalde musste sich in einem knappen Spiel mit 2:3 gegen Thorsten Eylmann geschlagen geben. Diesmal konnten Gehrken und Ecker ihr Können unter Beweis stellen. Beide bezwangen ihre Gegner knapp mit 3:2. Kapitän Lenz hatte auch im zweiten Spiel des Tages keine Probleme und bezwang seinen Gegner Felix Becker souverän in drei Sätzen. Cederic Lenz erklärte im Anschluss: „Es war eine hart erkämpfte Vier-Punkte-Ausbeute, mit der wir zufrieden sein können.“

Startseite
ANZEIGE