1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Ostenland bejubelt den Aufstieg

  6. >

Badminton: SC Blau-Weiß kehrt in die Regionalliga zurück

Ostenland bejubelt den Aufstieg

Hövelhof/Ostenland.

Der SC Blau-Weiß Ostenland hat mit einem finalen 5:3-Streich beim Tabellenzweiten TuS Friedrichsdorf, 14. Sieg im 14. Spiel, eine herausragende Saison ohne Minuspunkt abgeschlossen. Der verdiente Regionalliga-Aufstieg stand schon länger fest. Der BC Phönix Hövelhof beendete die Regionalliga-Saison mit zwei Siegen gegen die nun feststehenden Absteiger RW Wesel und Union Lüdinghausen II als Tabellendritter.

Ohne Punktverlust zurück in der Regionalliga: Dominic Lassig, Sanne Schra, Karina Wiedemeier, Jan Santüns, Mike Augustine Gnanagunaratnam, Tim Hindera und Hendrik Wiedemeier.

Das 7:1 (14:3 Sätze) bei RW Wesel war eine eindeutige Angelegenheit. Das Damendoppel Hannah Schiwon/Doreen Kortmann überließ dem Gegner den Ehrenpunkt. Jeweils 2:0 behaupteten sich Ilija Pavlovic/Andrija Doder, Sriteja Kummita/Björn Six, Ilija Pavlovic, Andrija Doder, Niklas Kampmeier und Hannah Schiwon. Das neuformierte Mixed Niklas Kampmeier/Doreen Kortmann band in drei Sätzen den Sack zu.

Hövelhof auf Platz drei

Gegen den SC Union Lüdinghausen II gab‘s für die Hövelhofer Standard-Aufstellung tags darauf vor knapp 30 Zuschauern mit 5:3 eine Wiederholung des umkämpften Hinrundensieges. Alle drei Doppel gingen über drei umkämpfte Sätze. Ilija Pavlovic/Andrija Doder verloren ebenso 1:2 wie die Damen Hannah Schiwon/Doreen Kortmann, derweil das 2. Herrendoppel Niklas Kampmeier/Sven Falkenrich einen Satzrückstand in einen 2:1-Sieg ummünzte. Die Einzel konnte Phönix jeweils in zwei Sätzen für sich entscheiden. Im fürs Gesamtergebnis bedeutungslos gewordenen Mixed mussten Falkenrich/Kortmann den Gegnerinnen mit 1:2 den Vortritt lassen. Das Team verabschiedete anschließend die Spieler Ilija Pavlovic und Andrija Doder aus der Saison und feierte zufrieden den Saisonabschluss. Trainer Martin Brameyer stellte fest: „Wir konnten viele knappe Spiele dank guter Teammoral für uns entscheiden und sind zudem von Verletzungspech und Ausfällen verschont geblieben. Der dritte. Tabellenplatz stellt uns alle sehr zufrieden.“

In der Badminton-Oberliga lieferten sich Primus Ostenland und der ärgste Verfolger TuS Friedrichsdorf einen erbitterten Kampf. Dominic Lassig/Tim Hindera (2:1) und Mike Augustine Gnanagunaratnam/Jan Santüns (2:0) trafen auf reichlich Widerstand. Nach starkem ersten Satz musste sich das Damendoppel Karina Wiedemeier/Sanne Schra mit 20:22/10:21beugen. Tim Hindera setzte sich im Entscheidungssatz 20:22 durch, Mike Augustine Gnanagunaratnam verlor den dritten Durchgang 22:24. Dominic Lassig und Karina Wiedemeier hatten keine Probleme, das 1:2 im Mixed (Jan Santüns/Sanne Schra) fiel nicht ins Gewicht.

Der BC Phönix Hövelhof II beschloss die Spielzeit beim SC Münster 08 mit einer 2:6-Niederlage. Das Damendoppel mit Lina Sigge/Heike Vogt fuhr einen ungefährdeten Sieg ein. Nach Niederlagen von Björn Six/Sriteja Kummita, Marvin Barther/Marco Meiwes sowie Lina Sigge im Dameneinzel zum 1:3 brachte das sehenswerte erste Herreneinzel mit Kummita den 2:3-Anschlusspunkt – das war‘s. Six im zweiten Herreneinzel und Meiwes im dritten Herreneinzel unterlagen, auch Barther/Vogt mussten im abschließenden Mixed dem Gegner gratulieren. Hövelhofs „Zwote“ hat sich nach einem großen Kampf aus der Oberliga verabschiedet.

Startseite
ANZEIGE