1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Paderborner Squash Club: Lea Murrizi ist Deutsche U19-Meisterin

  6. >

17-Jährige feiert den größten Erfolg ihrer Laufbahn – Dennis Welt holt Bronze

Paderborner Squash Club: Lea Murrizi ist Deutsche U19-Meisterin

Paderborn

Bei den Deutschen Jugend-Einzel-Meisterschaften in Gäufelden feierte Lea Murrizi vom Paderborner Squash Club (PSC) den größten Erfolg in ihrer noch jungen Laufbahn.

Ganz oben auf dem Treppchen steht die Paderbornerin Lea Murrizi. Sie schlug im Endspiel Julia Gillich (links), auf Platz drei landete die Vorjahreszweite Anna Karina Moreno Kopp. Foto: PSC

Die 17-Jährige ist Deutsche U19-Meisterin. „Ich bin unfassbar stolz darauf, mich in diesem Turnier durchgesetzt zu haben. Es ist ein Traum für mich wahr geworden, mit so vielen Menschen, die hinter mir stehen, in der Königsdisziplin U19 die Deutsche Jugend-Meisterschaft zu gewinnen“, sagt die Bewohnerin des Sportinternats Paderborn. Vor einem Jahr hatte sie noch in der Altersklasse U17 triumphiert.

Dabei war es kein leichtes Unterfangen für Murrizi. Schon in der Gruppenphase verlor sie zum Auftakt in jeweils knappen Sätzen mit 0:3 (7:11, 9:11, 10:12) gegen Julia Gillich (1. SC Würzburg). Das zweite Spiel gewann sie wiederum souverän gegen Kiara Mennewiesch (SC Hasbergen) in drei Durchgängen (11:7, 11:3, 11:1). So traf die Schülerin des Reismann-Gymnasiums als Gruppenzweite bereits im Halbfinale auf die Favoritin und Vorjahreszweite Anna Karina Moreno Kopp (1. SC Dresden). Erst setzte sie sich in vier Sätzen (11:5, 11:8, 8:11, 11:8) gegen die Dresdnerin durch und dann gelang im Finale die Revanche gegen Gillich. Nach dem 3:2 (11:6, 7:11, 11:3, 8:11, 11:6) zeigte sich die neue U19-Meisterin überglücklich: „Es hat sich gelohnt, dass ich mich auf mein Können und die Unterstützung von Außen verlassen habe. Ich bin stolz darauf, mich mit diesen wunderbaren Menschen weiterzuentwickeln und Erfolge wie diese mitzunehmen. Danke an meine Sponsoren Dunlop und die Talentengel-Stiftung, an meinen Trainer Hendrik Vössing und an meine Eltern.“

Welte schnuppert am Finaleinzug

Dennis Welte gewann in der Königsklasse Bronze. Gegen Moritz Tischler (SP Gießen) siegte er im Spiel um Platz 3 glatt in drei Sätzen (11:6, 11:1, 11:5). Zuvor hatte er sich souverän durch das Turnier gespielt und im Halbfinale gegen Florian Stöger (SI Taufkirchen) schon an der Finalteilnahme geschnuppert, ehe er 1:3 (11:7, 10:12, 7:11, 10:12) verlor. „Ich bin schon etwas enttäuscht, weil im Halbfinale mehr drin gewesen wäre“, erklärt Welte. „Ansonsten bin ich mit meiner Leistung aber zufrieden“, sagte der 17-Jährige, der ebenfalls im Sportinternat lebt und das Reismann-Gymnasium besucht.

Hendrik Vössing

PSC-Trainer Hendrik Vössing zog ein positives Fazit nach dem Auftritt seiner neun Paderborner Schützlinge: „Das war von allen eine solide Leistung, die Lust macht auf die nächste Saison.“ Mattis Heißenberg wurde Achter in der U13. Kaja Sorgatz schrammte genau wie Niclas Schwarz knapp am Treppchen vorbei. Beide landeten in der Altersklasse U15 auf dem vierten Platz. Victoria Leifels wurde Achte. Marius Gehrken belegte in der U17-Konkurrenz den siebten Platz. Fabian Bach und Jan Düppe spielten den 13. Rang in der U17 im PSC-internen Duell aus, das mit 3:1 an Fabian ging.

Startseite
ANZEIGE