1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Personalsituation hat sich entspannt

  6. >

2. Basketball-Regionalliga: Accent Baskets Salzkotten gegen Dortmund-Barop und Paderborn Baskets II

Personalsituation hat sich entspannt

Paderborn

In der 2. Basketball-Regionalliga sind die Accent Baskets Salzkotten nach der Osterpause doppelt gefordert. Am heutigen Donnerstag tritt das Team von Stefan Schettke ab 20.15 Uhr im Nachholspiel beim TVE Dortmund-Barop an. Am Samstag steigt in der Hederauenhalle das Derby gegen die zweite Vertretung der Paderborn Baskets. Beginn: 18.30 Uhr.

Von Jochem Schulze

Coach Stefan Schettke (Zweiter von links) und die Accent Baskets Salzkotten sind gleich doppelt gefordert. Foto: André Adomeit

„Unsere Personalsituation hat sich nach verschiedenen Coronafällen wieder etwas entspannt“, sagt Schettke vor dem Doppelpack und freut sich über das Comeback des zuvor verletzten Tom Wittmann. Patrick Suerland wird den Sälzern weiterhin fehlen. „Mit einem Sieg in Barop beseitigen wir auch die letzten theoretischen Zweifel am Klassenerhalt“, gibt der Coach die Richtung vor und warnt davor, die Dortmunder auf die leichte Schulter zu nehmen.

Auch in der Herren-Oberliga ist das Derby-Fieber ausgebrochen. Denn im direkten Aufeinandertreffen der beiden besten lippischen Basketballvereine hat der VfL Schlangen am Samstag ab 20 Uhr in der Sporthalle Rennekamp den BC Leopoldshöhe zu Gast. Die Schlänger gewannen das Hinspiel mit 73:59 und benötigen einen Sieg, um die Tabellenführung zu verteidigen. Der BCL sucht die Revanche und setzte zuletzt mit dem 77:73-Erfolg über die BBG Herford II ein Ausrufezeichen.

In der Aufstiegsrunde der Herren-Landesliga wollen die Reservisten des TV Salzkotten als Tabellenführer am Samstag ab 14 Uhr in der Hederauenhalle mit einem Heimsieg über die Bad Oeynhausen Baskets den nächsten Schritt in Richtung Titel machen. Der SC Borchen erwartet Sonntag ab 14.30 Uhr in der Sporthalle Gallihöhe den Gütersloher TV. Die Gäste hegen noch vage Meisterschaftsträume und sind zum Siegen verurteilt.

Diese Botschaft trifft auch auf den SC GW Paderborn in der Landesliga-Abstiegsrunde zu. „Wenn wir drinbleiben wollen, müssen wir die drei noch ausstehenden Spiele allesamt gewinnen“, sagt Olaf Hildebrandt vor der Heimpartie gegen den SV Ubbedissen (Samstag, 14 Uhr, Vereinssporthalle am Schützenplatz). Sollten die Grün-Weißen scheitern, darf von einer Zeitenwende gesprochen werden. Denn seit 1989 spielt der SC GW ohne Unterbrechung in der Landes- oder Oberliga. Weiterhin spielen:

Landesliga Damen

VfL Schlangen - TSC E. Dortmund (Samstag, 17.30 Uhr, Rennekamp), SC GW Paderborn – UBC Münster II (Freitag, 20.30 Uhr, Vereinssporthalle).

Bezirksliga Herren

SC GW Paderborn II - TV Salzkotten III (Samstag, 16 Uhr, Vereinssporthalle), VfL Schlangen II – BC Leopoldshöhe II (Sonntag, 16 Uhr, Rennekamp).

Bezirksliga Damen

TV Bad Driburg – SC GW Paderborn II (Freitag, 18 Uhr), BC Leopoldshöhe – SC GW Paderborn II (Sonntag, 12 Uhr).

Startseite
ANZEIGE