1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Pfosten-Posten macht Bauchschmerzen

  6. >

Trainer Markus Kleine-Tebbe hat sich beim SC Peckeloh zwischen Julian Pohlmann, Tom Weber und Malte Eversmann noch nicht auf seine Nummer eins festgelegt. Ohne Niederlage ging es für den Fußball-Westfalenligisten bislang durch eine sta...

Pfosten-Posten macht Bauchschmerzen

Versmold-Peckeloh

Nach sieben Jahren hat es sich Markus Kleine-Tebbe, Trainer des Fußball-Westfalenligisten SC Peckeloh, zum ersten Mal erlaubt, während der Vorbereitungszeit auf die neue Saison in den Urlaub zu fahren. „Das war in diesem Jahr möglich, weil ich mit Mike Scollie und Jan Fahrenwald zwei gute Leute in unserem Kompetenzteam habe“, sagt Kleine-Tebbe. Als Nachfolger von Roman Benzel ist zudem Onur Sener vom VfR Wellensiek als Torwarttrainer hinzugekommen.

Von Klaus Münstermann

Der SC Peckeloh geht die Westfalenliga-Saison mit diesen Zugängen an (hinten von links): Athletiktrainer Sebastian Selchert, Co-Trainer und Teammanager Mike Scollie, Leon Acikel, Deniz Aygün, Justin Mittmann, Tom Bauer, Trainer Markus Kleine-Tebbe, Co-Trainer und sportlicher Leiter Jan Fahrenwald, Torwarttrainer Onur Sener; (vorne von links): Kemal Ökte, Sven Lucas Richter, Malte Eversmann, Steffen Müller und Fatih Gürer. Foto: Klaus Münstermann

Der hat mit den etablierten Torhütern Julian Pohlmann und Tom Weber sowie Neuzugang Malte Eversmann drei Kandidaten für den Posten zwischen den Pfosten zu coachen. „Wir haben drei gute Leute, die es in ihren Vorbereitungsspielen alle ordentlich gemacht haben. Die Torhüterposition ist keine Bau-, sondern eine Bauchschmerzstelle“, gibt „MKT“ offen zu. „Wenn sich keiner aus dem Trio verletzt, wird einer von ihnen sonntags schon mal frei haben, weil wir in unserer zweiten Mannschaft ebenfalls einen guten Schlussmann haben“, sagt der sportliche Leiter Jan Fahrenwald. Kleine-Tebbe weist aber daraufhin, dass man diese Situation bewusst in Kauf nähme, weil man es schon anders erlebt habe. Damals zog sich Stammtorhüter Tom Weber am ersten Spieltag einen Fingerbruch zu und fiel längere Zeit aus. „Und wir standen zunächst nur mit einem Keeper da“, erinnert sich „MKT“.

Im Sturm wurde aus einem Quintett ein Trio

Der Sturm ist ein anderer Mannschaftsteil, in dem sich der SCP im Vergleich zum Vorbereitungsbeginn neu orientieren muss. Aus einem Quintett ist nach der Verletzung von Leon Acikel und dem kurzfristigen überraschenden Abgang von Alban Shabani nach Espelkamp ein Trio geworden. Dazu zählen Tom Bauer, Sercan Özdil und Tim Mannek. „Tim blüht regelrecht auf und sein Bruder Erik schießt auch Tore“, sagt Kleine-Tebbe, hinter dem eine überaus erfolgreiche Vorbereitung liegt – sechs Siege und ein Unentschieden. „Das hat‘s vorher noch nicht gegeben, dass wir Bezirksligisten wie Oerlinghausen, Jöllenbeck und Sende so hoch besiegen“ sagt Kleine-Tebbe.

„Wir sind auf einem guten Weg. Die jungen Spieler sind sehr wissbegierig und setzen die Trainingsinhalte richtig gut um“, ergänzt Mike Scollie. Am Donnerstag, 19. August, stellt sich mit dem SC Bielefeld ein weiterer Bezirksligist um 19.30 Uhr in Peckeloh vor. Am Sonntag geht‘s im letzten Test zuhause gegen den Landesligisten SC Verl II.

Im Hinblick auf die neue Spielzeit, die mit einem Heimspiel gegen SV Borussia Emsdetten am 29. August beginnt, sagt „MKT“: „Wir wollen gut starten und uns spielerisch reifer präsentieren als in den wenigen Spielen unserer Premierensaison in der Westfalenliga.“ Dazu betont Jan Fahrenwald: „Bei fünf Absteigern gehen wir die Serie mit viel Demut an. Dennoch muss unser Ziel ein Platz im gesicherten Mittelfeld sein.“

Namen & Fakten

Zugänge: Malte Eversmann, Sven Lucas Richter (beide A-Junioren VfL Osnabrück), Kushtrim Hasani (Beckumer SV), Steffen Müller (FC Gütersloh), Fathi Gürer (SV Avenwedde), Deniz Aygün (Spvg. Steinhagen), Justin Mittmann (SV Rödinghausen II), Kemal Ökte (SC Verl II), Leon Acikel (VfB Schloß Holte), Tom Bauer (A-Junioren SV Rödinghausen)

Abgänge: Benedikt Bancroft (Eintracht Gütersloh), Tobias Fiß (SG Oesterweg), Alban Shabani (FC Preußen Espelkamp), Daniel Schnadwinkel, Kevin Lenz, Florian Pixa, Robin Sander (alle zweite Mannschaft), Tim Lobitz (FC Altenhagen), Paul Henning (Ziel unbekannt),Gilles Berger, Roman Benzel (beide aufgehört), Moritz Wieland (Umzug nach München)

Kader ohne Zugänge: Julian Pohlmann, Tom Weber, Alexander Bulanov, Philipp Dieckmann, Vincent Hall, Andi Mehmeti, Gerrit Weinreich, Tom Haßheider, Erik Mannek, Jonas Weißen, Kevin Ikeakhe, Baris Colak, Premtim Gashi, Tim Mannek, Sercan Özdil, Tim Beißmann

Trainer: Markus Kleine-Tebbe (im achten Jahr)

Co-Trainer und Teammanager: Mike Scollie (im ersten Jahr)

Co-Trainer und sportlicher Leiter: Jan Fahrenwald

Saisonziel: Platz im gesicherten Mittelfeld

Favoriten: Preußen Espelkamp, Lünen, Erkenschwick

Startseite