1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Play-offs im Visier

  6. >

U16 der Paderborn Baskets startet mit einem Heimspiel gegen Düsseldorf in die neue JBBL-Meisterschaft

Play-offs im Visier

Paderborn

An diesem Wochenende starten die Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) und die Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) in die neue Spielzeit. Die Uni Baskets Paderborn sind sowohl in der U19 als auch in der U16 wieder in der höchsten deutschen Jugendspielklasse vertreten. Beide Teams wollen in die Play-Offs.

Von Jochem Schulze

Die U19 der Paderborn Baskets, hinten von links: Jakob Hartmann, David Malinovic, Sebastian Morgenstern, Yassin Demirovic, Laurent Hils, Ben Port, Jannis Ridder, Jean Laferre und Milos Stankovic. Vorne von links: Jessica Coenen, Leon Anbinder, Jan Mollemeier, Christopher Frey, Norman Sudbeck, Adrian Petkovic, Agust Kjartansson und Tim Schlegel. Foto: Petzold

Die U19 wird nun von Milos Stankovic betreut. Der gebürtige Serbe hat Werner Gorsky beerbt. „Ich musste erstmal alle Akteure kennenlernen“, sagt der neue Cheftrainer, der mit seiner Mannschaft vor mehr als neun Wochen in die intensive Vorbereitung gestartet ist. „Wir sind als Mannschaft gewachsen“, freut sich Stankovic und will seine Akteure im Lauf der Saison individuell und als Team weiterentwickeln. Erklärtermaßen visiert der Coach einen Platz unter den ersten sechs Teams in einer schweren Achtergruppe an. Damit wäre der Abstieg in die B-Gruppe vermieden und der Sprung in die Stichkämpfe geschafft.

Die Gegner haben durchweg große Namen: Alba Berlin, Berlin Braves Baskets, Bayer Leverkusen, Phoenix Hagen, Towers Hamburg, Rostock Seawolves und die Young Rasta Dragons als Spielgemeinschaft Quakenbrück/Vechta hegen ebenfalls allesamt Ambitionen. „Die anderen Teams kann ich nur schwer einschätzen“, sagt Stankovic, der mit den Uni Baskets am ersten Spieltag die Towers erwartet. Diese Partie ist auf Wunsch der Towers auf Dienstag, 12. Oktober, verschoben worden. Hochball ist um 19.30 Uhr in der Sporthalle des Reismann-Gymnasiums.

Das Aufgebot der U19

Leon Anbinder, Jannis Ridder, Christopher Frey, Sebastian Morgenstern, Ben Port, Adrian Petkovic, Jan Mollemeier, David Malinovic, Yassin Demirovic, Tim Schlegel, Norman Sudbeck, Jean Lassere, Agust Kjartansson, Jakob Hartmann und Laurent Hils.

Auch die U16 strebt unter Cheftrainer Uli Naechster die Play-Offs an. Der direkte Weg führt über einen der ersten drei Plätze in der Vorrundengruppe der JBBL. In der warten mit den ART Giants Düsseldorf, den Sartorius Youngsters Göttingen, dem Ruhrgebietsteam Metropol Young Stars, Phoenix Hagen, UBC Münster und den Young Rasta Dragons als Spielgemeinschaft Vechta/Quakenbrück prominente Gegner. In einer einfachen Runde absolviert jede Mannschaft drei Heim- und drei Auswärtspartien.

Das erste Heimspiel der Uni Baskets steigt an diesem Sonntag, 10. Oktober, um 12.30 Uhr in der Sporthalle des Reismann-Gymnasiums gegen die ART Giants Düsseldorf. „Wir haben gegen die Giants in der Vorbereitung zweimal gut ausgesehen“, sagt Naechster und verweist darauf, dass sein Team in der vorgeschalteten Summer League und in weiteren Testspielen insgesamt gute Leistungen gezeigt habe. „Wir sind relativ groß, verfügen über viel Athletik und sind ausgeglichen aufgestellt“, zählt Naechster einige Vorzüge seiner Mannschaft auf.

Das Aufgebot der U16

Paul Beckmann, Tom Brüggemann, Domenico-Germaine Hansmeier, Timon Hoffmann, Linus Jürgens, Ben Klauke, Alexander Lehmann, Tim Oeynhausen, Maxim Penner, Colin Rosenberg, Leon Rottkamp, Benjamin Schiel, Tim Seibel, Max Emil Weber und Tom Wiczonke.

Startseite