1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Prämierte Talent-Wucht von der Pader

  6. >

„Grünes Band“ für Paderborner Squash Club, LC Paderborn und der SSV St. Hubertus Elsen

Prämierte Talent-Wucht von der Pader

Paderborn

Gleich drei Paderborner Sportvereine gehören zu den prämierten Gewinnern beim Wettbewerb „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“. Der Paderborner Squash Club, LC Paderborn und der SSV St. Hubertus Elsen freuen sich über je 5000 Euro. Seit 35 Jahren vergeben der Deutsche Olympische Sportbund und die Commerzbank diesen Förderpreis jährlich an bundesweit insgesamt 50 Vereine. Das „Grüne Band“ gilt als der wichtigste Preis im deutschen Nachwuchsleistungssport.

Freuen sich mit dem gesamten Paderborner Squash-Club über das „Grüne Band“: PSC-Geschäftsführerin Anna Wedegärtner, Paul Schweizer, Kaja Sorgatz, Fabian Bach, Taner Diler, Marius Gehrken, Niclas Schwarz, PSC-Trainer Hendrik Vössing und Lea-Iris Murrizi. Foto: PSC/Jona Greitemeier

Der Paderborner Squash-Club überzeugte die Jury mit seinem Nachwuchs-Leistungssportkonzept. „Die inzwischen fünfte Auszeichnung mit dem Grünen Band verdeutlicht unsere Konstanz und großartige Arbeit in der Talent- und Jugendförderung“, freut sich Andreas Preising, der 1. Vorsitzende des PSC.

„Mit der Entscheidung vor zwei Jahren, auf einen jungen hauptamtlichen Trainer zu setzen, haben wir alles richtig gemacht“, sagt PSC-Geschäftsführerin Anna Wedegärtner, die den damals 25 Jahre alten Hendrik Vössing zum Cheftrainer machte. Vössing investiert drei Viertel seiner Arbeitszeit beim PSC in das Jugendtraining und in die Sichtung neuer Talente. So findet außerhalb der Ferienzeit jeden Montag ein kostenfreies Talenttraining für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren statt, bei dem sie bis zu ein Jahr lang Squash lernen können.

Vor allem mit der Entwicklung seiner Schützlinge im Leistungssportbereich ist der PSC-Trainer, der zugleich Landestrainer des Squash-Verbandes NRW ist, sehr zufrieden: „Die Jugendlichen haben sich toll entwickelt. Natürlich war die Corona-Zeit sehr schwierig für alle Beteiligten, schließlich konnten wir nicht mehr im Court trainieren. Aber wir freuen uns, bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im November voll motiviert anzugreifen“, erklärt Vössing, der selbst in der Talentschmiede des PSC groß geworden ist.

Mit Iris-Lea Murrizi, die sich im Sommer 2019 für einen Wechsel von Stuttgart nach Paderborn entschied und erste Bewohnerin des Sportinternats Paderborn wurde, schickt der PSC dort die U17-Titelverteidigerin ins Rennen.

Vössing wird beim Jugendtraining neben anderen ausgebildeten Trainern auch regelmäßig von den Bundesliga-Spielern unterstützt. „So waren insbesondere in der Corona-Zeit, als nur Fünfer- oder Zehnergruppen draußen erlaubt waren, auch der amtierende Europameister Raphael Kandra und viele weitere mehrfach die Woche aktiv ins Training eingebunden“, erläutert Jugendwart Stefan Schweizer, der die Jugendarbeit gemeinsam mit Vössing koordiniert. Cederic Lenz hat im vorigen Jahr ebenfalls seine B-Trainer-Lizenz absolviert und leitet regelmäßig Jugendgruppen des PSC. Die Bundesligaspieler begleiten die PSC-Jugendlichen auch zu Turnieren, um sie dort zu betreuen und ihnen Tipps für ihr Spiel zu geben.

Der PSC hat das Grüne Band bereits 1987, 1999, 2007, 2015 gewonnen und freut sich über die fünfte Auszeichnung in 2021. Dass ebenso der LC Paderborn und SSV St. Hubertus Elsen zu den zwölf ausgewählten und prämierten NRW-Klubs gehören, „ist eine tolle Auszeichnung für die Nachwuchsarbeit im Paderborner Sport. Herzlichen Glückwunsch auch an den LC und SSV“, gratuliert Anna Wedegärtner.

Startseite