1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Preußen Espelkamp bestätigt neues Trainer-Duo

  6. >

Andreas Brandwein und Olaf Sieweke machen es

Preußen Espelkamp bestätigt neues Trainer-Duo

Espelkamp

Jetzt ist alles geklärt: Der FC Preußen Espelkamp hat am Dienstagabend Andreas Brandwein und Olaf Sieweke in einer kurzen Pressemitteilung als neues Trainer-Duo der ersten Mannschaft bestätigt.

Von Alexander Grohmann

Olaf Sieweke (links) ist der neue Co-Trainer an der Seite von Andreas Brandwein. Der FC Preußen Espelkamp hat am Abend bestätigt, dass das befreundete Duo ab sofort für die erste Mannschaft zuständig ist. Foto: Preußen Espelkamp

Die beiden engen Freunde wollen den Fußball-Westfalenligisten nach dem enttäuschenden Saisonstart und der Entlassung des Sportlichen Leiters und Trainers Tim Daseking wieder in die Spur bringen.

Schon am Sonntag hatte nach dem 1:0-Sieg gegen den SuS Neuenkirchen alles auf diese Lösung hingedeutet (wir berichteten). Nun vermeldete der Vorstand der Preußen Vollzug: Brandwein und Sieweke bilden das künftige Trainergespann beim FCP. Am Dienstagabend leiten sie die erste gemeinsame Trainingseinheit.

„Der FC Preußen Espelkamp einigte sich mit Andreas Brandwein, seinen bestehenden Co-Trainer Vertrag bis 2023 in den des Cheftrainers umzuwandeln. Ihm zur Seite steht ab sofort Olaf Sieweke als Co-Trainer. Wir wünschen beiden viel Erfolg und gutes Gelingen“, ließ der Verein in einer Pressemitteilung verlautbaren.

„Das hat nichts mit Kumpelei zu tun“

Damit hat der Verein eine Woche nach dem Paukenschlag mit dem Daseking-Aus die personellen Weichen gestellt. Sieweke und Brandwein haben, wie berichtet, bereits beim VfL Theesen zwischen 2011 und 2014 ein schlagkräftiges Gespann gebildet. Damals war Sieweke als Sportlicher Leiter im Einsatz, Brandwein war als Trainer verantwortlich. „Das hier hat nichts mit Kumpelei zu tun“, unterstreicht Sieweke.

Die freundschaftliche Verbindung zwischen den beiden ausgewiesenen Fußball-Experten kann aber auch nicht schaden. „Wir kennen uns seit Jahrzehnten“, so Sieweke, der wie Brandwein in Bielefeld lebt. Seit seinem vorzeitigen Abschied vom TuS Tengern in der Saison 2019/2020 war er ohne Trainer-Job – abgesehen von einem kurzen Intermezzo im Sommer beim Landesligisten SV Eidinghausen-Werste, den Sieweke aber nach wenigen Wochen wieder verließ.

Ob die Stelle des Sportlichen Leiters neu besetzt wird oder die Aufgaben bei den Preußen anderweitig aufgeteilt werden, gab der Verein noch nicht bekannt.

Startseite