1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Voltigierer des RV Nethegau Brakel bei Deutschen Meisterschaften: „Purer Genuss im Finale“

  6. >

Voltigieren: U18-Team des RV Nethegau Brakel bei Deutschen Meisterschaften

„Purer Genuss im Finale“

Brakel

Die Voltigierer des Reiterverein Nethegau Brakel haben bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Berlin die Erwartungen weit übertroffen. Die erste Mannschaft hat bei den U18-Teams einen starken siebten Platz geholt. Finja Eyers hat ebenfalls die Qualifikation für das Finale geschafft und freute sich hier am Ende über den 18. Platz.

Emma Walter (rechts) und Jannika Müller (links) haben mit ihren Teamkolleginnen des RV Nethegau Brakel Platz sieben bei den Deutschen Meisterschaften belegt. Foto: Mark Elberg

„Alle teilnehmenden Mannschaften bei den Deutschen waren gut. Unser Ziel war es die Top 15 und das Finale zu erreichen. Mit dem siebten Platz haben wir das mehr als erreicht“, berichtete Anna Brinkmann, Voltigiertrainerin des Reiterverein Nethegau Brakel. Trotzdem startete die DJM im Berliner Vorort Münchehofe für die Brakeler Mannschaft undankbar.

„Für die Pflicht haben wir den ersten Startplatz zugelost bekommen. Die Note war dann auch nicht so hoch, weil wir auch eine bessere Pflicht turnen können. Wir mussten zittern, aber auch die anderen Mannschaften haben keine hohe Bewertung erreicht“, erklärte Anna Brinkmann. So lag das junge Brakeler Team nach der Pflicht bereits auf dem neunten Platz und hatte sich für die Kür einen guten Startplatz erkämpft. „Die erste Kür war dann auch richtig gut. Daran hatte aber auch unser Voltipferd Dorian großen Anteil. Das Finale am Sonntag konnten wir dann nur noch genießen und das hat man unserer Kür auch angesehen“, stellte die Brakeler Longenführerin heraus. Mit dem achten Platz schafften die Brakelerinnen locker den Sprung ins Finale und hier erreichte das Team sogar noch den tollen siebten Platz, auch in der Gesamtwertung. Zudem war der RV Nethegau die beste Mannschaft aus Westfalen. Neben Trainerin Anna Brinkmann und Voltipferd „Dorian Gray“ voltigierten Jannika Müller, Finja Eyers, Emma Walter, Samira Benning, Nele Beyhoff, Alisa Koopmann und Carla Plückebaum für Brakel. Deutscher Jugendmeister wurde das Team aus Fredenbeck.

Auch Finja Eyers wuchs im Einzelvoltigieren über sich hinaus. Bei ihren ersten Deutschen im Einzel im vergangenen Jahr wurde die Bad Driburgerin noch Vorletzte. In diesem Jahr schaffte es die 17-Jährige, die seit sechs Jahren für den RV Nethegau Brakel startet, von 45 teilnehmenden U18-Voltigiererinnen unter die Top 20 und somit ins Finale. Das Brakeler Talent zeigte auf „Dorian Gray“, ebenfalls mit Trainerin Anna Brinkmann an der Longe, konstant gute Leistungen erreichte am Ende den 18. Platz.

An diesem Sonntag, 25. September, werden die Brakeler bei den Kreismeisterschaften in Driburg starten.

Startseite
ANZEIGE