1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Rang sieben zum Auftakt

  6. >

Triathlon: 1. Tri-Club Paderborn überrascht bei Saisonstart und sichert sich wichtige NRW-Liga-Punkte

Rang sieben zum Auftakt

Paderborn

Beim Triathlon-Saisonauftakt in Gladbeck hat die 1. Herrenmannschaft des 1. Tri-Clubs Paderborn eine starke Leistung abgeliefert und als Tabellensiebter im 17er-Feld direkt die ersten Punkte für den Verbleib in der NRW-Liga eingefahren.

Die Triathleten des 1. Tri-Club Paderborn, von links: Mario Teune, Malte Baehr, Nils Kiene und Marc Schulze.

Beim sogenannten Team-Sprint, bei dem die Athleten die einzelnen Disziplinen im Wesentlichen gemeinsam absolvieren, lief für das Paderborner Quartett zunächst nicht alles nach Plan. „Beim Schwimmen hätten wir schneller sein können“, lautete das Resümee nach dem Wettkampf. Am ungewohnten Landgang auf den 800 Metern im Gladbecker Freibad lag es dabei nicht. Dennoch hatten die Dreikämpfer auf dem Rad Boden gut zu machen. Windschattenfahren innerhalb des Teams war erlaubt. Mario Teune (8. AK30), Malte Baehr (7. AK20) und Marc Schulze (6. AK30) drückten sofort ordentlich in die Pedale, sodass Nils Kiene (8. AK35) – der etwas bessere Läufer im Vergleich zu Schulze, nach wenigen Minuten abreißen lassen musste und seine Mitstreiter auf die 22 Kilometer lange Radstrecke schickte.

Nach nur 47 Minuten schnürten die Domständer schon die Schuhe für den abschließenden 5-Kilometer-Lauf im angrenzenden Park. Bis dahin hatte man sich auf Rang vier vorgekämpft. Dass in diesem Wettkampf-Format am Ende jede Sekunde zählen würde, war allen klar. Vor allem Schulze holte unter Anfeuerung der starken Läufer Teune und Baehr noch einmal alles aus sich raus und sicherte seinem Team am Ende Rang sieben mit einer Gesamtzeit von 1:05:22,95 Stunden. Die Teams aus Hagen, Bocholt und Uerdingen saßen den Paderbornern mit nur knapp 30 Sekunden Rückstand schon im Nacken.

Mit dem Resultat waren am Ende alle mehr als zufrieden. Die ersten wichtigen Punkte im Kampf und den Klassenverbleib sind in trockenen Tüchern.

Startseite
ANZEIGE