1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Springen im Advents-Ambiente

  6. >

Viertägiges Turnier beim Reitverein Paderborn an der Füllersheide

Springen im Advents-Ambiente

Paderborn.

Der Reitverein Paderborn hat gerade erfolgreich die Premiere in der renovierten Anlage an der Füllersheide gemeistert, da geht es auch schon weiter: Ganze vier Tage Springsport stehen am zweiten Adventswochenende vom morgigen Donnerstag bis Sonntag an.

Dirk Jürgensmeier ist nicht nur der 1. Vorsitzende des Reitvereins Paderborn, sondern auch Kopf des Organisationsteams und zudem selbst im Sattel seiner Stute Cinelle C Z sportlich aktiv. Foto: Lightwork Photography

Die hervorragenden sportlichen Bedingungen haben sich herumgesprochen und durch die Aufwertung des Turniers mit einem Zwei-Sterne-S als Großen Preis haben viele TopSpringreiter ihre Teilnahme angekündigt. Die Reitanlage ist bereits adventlich dekoriert und setzt die neuen Reithallen festlich in Szene.

Die Turniertage sind prall gefüllt mit Springprüfungen aller Art: Von Springpferdeprüfungen über M- und S-Springen bis zum Großen Preis, dem S** mit Stechen ist für jeden sportlichen Anspruch etwas dabei. Zusätzlich sind A- und L-Springen sowie das traditionelle Mannschaftspringen um den Heyden-Linden-Wanderpokal ausgeschrieben. „Wir wollten das bewährte Konzept weiterentwickeln. Aus der Überlegung ist zum einen die Aufwertung des Großen Preises zu einem Zwei-Sterne-S entstanden, zum anderen die Ergänzung der breitensportlichen Angebote. Das ist ein Spagat, aber wir sind davon überzeugt, dass wir beides gleichermaßen fördern müssen: den Top-Sport und die breitensportliche Basis. Wir haben ein wenig gezittert, ob das neue sportliche Konzept ankommt – aber das Nennungsergebnis hat uns überwältigt“, erläutert der 1. Vorsitzende Dirk Jürgensmeier.

Renovierte Hallen, neues Konzept

Die Nennungen sind so zahlreich eingetroffen, dass die Veranstaltung am Donnerstag bereits um 8.30 Uhr beginnt. Der Tag gehört den jungen Springpferden mit zwei Springpferdeprüfungen der Klassen A und L, bevor ab 17 Uhr ein M*-Springen spannenden Sport „gegen die Uhr“ garantiert. Am Freitag geht es dann ab 10.30 Uhr mit dem Youngster M für junge Pferde weiter, gefolgt von Zwei-Sterne-M und dem ersten S*-Springen des Turniers ab 15.30 Uhr. Den Abschluss bilden die Nachwuchsreiter und Amateure in einem Stilspringen der Klasse A.

Am Samstag startet das erste A-Springen um 11 Uhr, gefolgt von einem M**- und einem weiteren S*-Springen. Hierzu haben sich sensationelle 70 Reiter-Pferd-Paare angekündigt, was regional einzigartig ist. Größen wie den Nationenpreisreiter und international hocherfolgreichen Tim Rieskamp-Goedeking oder Markus Brinkmann, Teilnehmer eines Weltcup-Finalspringens, sind hier am Start. Nachwuchshoffnungen wie Ulrich Hensel, der beim legendären CHIO Aachen in der U25-Tour dabei war, nehmen sogar eine längere Anreise in Kauf. Nach diesem S*-Springen, das um 16.15 Uhr beginnt, wird der Tag mit einem weiteren Highlight abgerundet: Der Heyden-Linden-Wanderpokal ist ein Mannschaftsspringen und wird nach coronabedingter Pause erstmals in der Halle ausgetragen. Eigentlich war für den Samstagabend eine ausgelassene Feier zur Halleneinweihung geplant, doch unter den aktuellen Umständen hat der Vorstand beschlossen, dieses Event ins Frühjahr zu verschieben. Dann sollen auch die Jubilare, Förderer und Freunde des Vereins eingeladen und angemessen gefeiert werden.

Für jeden etwas dabei

Sportlich geht es am zweiten Adventssonntag um 11 Uhr mit einem M**-Springen los. Die Spannung steigt, denn um 13 Uhr beginnt das Highlight des Turniers: Der Große Preis der Renate Nixdorf ist nach vielen Jahren wieder einmal ein Zwei-Sterne-S mit Stechen. Neben Tim Rieskamp-Goedeking, Markus Brinkmann sowie Nachwuchsassen wie Natalia Stecher (Gewinnerin des Goldenen Sattels) und Ulrich Hensel sind auch S-Seriensieger wie Sebastian Holtgräve-Osthues, Henrik Griese, Markus Friedel und Dirk Klaproth hier vertreten. Regionale Farben werden besonders durch Matthias Berenbrinker vom gastgebenden Verein, Maximilian Schreiber und der Amazone Anncatrin Redder hochgehalten.

Neben den Reithallen sind auch der Zuschauerbereich und die Bewirtung aufwendig hergerichtet. Das Konzept ist eng mit der Stadt Paderborn abgestimmt und lässt Gäste im Rahmen von 2G zu. Der Eintritt ist an allen Turniertagen kostenfrei. Weitere Informationen sind unter www.reitverein-paderborn.de zu finden.

Startseite
ANZEIGE