1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. TuRano-Saurus steht in eigener Vitrine

  6. >

TuRa Elsen: Jury des Deutschen Fußballmuseums kürt die F2-Jugend zur „Mannschaft des Monats Mai“

TuRano-Saurus steht in eigener Vitrine

Paderborn

Im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund können Besucher beispielsweise den Endspielball des WM-Finales von 1954 sehen – und ab jetzt auch den TuRano-Saurus aus Elsen. Denn die F2-Jugend der TuRa Elsen hat nun eine eigene Vitrine im Museum, in der neben dem Mannschaftsmaskottchen ein Ball mit den Unterschriften aller Spieler und der beiden Trainer sowie ein Mannschaftsfoto zu bestaunen sind.

Ein aufregender Tag: Die F2-Fußballjugend der TuRa Elsen ist von einer Jury des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund zur „Mannschaft des Monats Mai“ gekürt worden.

Die 14 Spieler waren von der Jury des Fußballmuseums in einem bundesweiten Wettbewerb zur „Jugendmannschaft des Monats Mai“ erkoren worden. Neben dem sportlichen Erfolg nach sieben Siegen in bis dahin acht Spielen samt erfolgreichen Turnierteilnahmen konnte das Team im Gesamtpaket überzeugen. Die Kinder sind in den zurückliegenden zwei Jahren zu einer richtig tollen Mannschaft zusammengewachsen. Die Trainingsbeteiligung liegt bei 100 Prozent. Jeder der Spieler freut sich auf jedes Spiel, auch nach Niederlagen hält man zusammen, muntert sich auf und gibt im Training noch mehr Gas, um es in der nächsten Partie wieder besser zu machen.

Zur Siegerehrung wurden Mannschaft und die beiden Trainer Matthias Petrikowski und Florian Leßmann nach Dortmund ins Museum eingeladen. Zahlreiche Originalausstellungsstücke konnten bewundert werden, immer wieder wurde die Führung durch kleine Filme, akustische Einspieler oder „magische Momente“ aufgelockert.

Neben den Weltmeisterschaften 1990, 2006 oder 2014 gab es zwei weitere Höhepunkte. Zum einen ein Film im 3D-Kino (in dem Spieler wie Leroy Sane oder Legenden Paul Breitner und Lothar Matthäus einen Einblick in die Gefühlswelt der Spieler gegeben haben), zum anderen der Gang durch die „Schatzkammer“. Alle sieben Pokale der deutschen Fußballherren konnten dort bestaunt werden. Zum Abschluss durften die Elsener Kinder einen nagelneuen, vom Deutschen Fußballmuseum gesponserten Trikotsatz entgegennehmen, mit dem in den ausstehenden Spielen weitere Siege eingefahren werden sollen.

Die Frage nach dem schönsten Gruppenerlebnis dieses Tages wurde von den Kindern einstimmig beantwortet: „Das Abschlussspiel auf dem Kunstrasenplatz im Bauch des Museums.“

Startseite
ANZEIGE