1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. TuS Tengern und Preußen Espelkamp im Finale

  6. >

Barre-Kreispokal: B-Ligist hält gegen Westfalenligisten bis zur Pause ein 0:0

TuS Tengern und Preußen Espelkamp im Finale

Dielingen/Hüllhorst

„Business as usual“: Die Fußball-Westfalenligisten TuS Tengern und FC Preußen Espelkamp sind ins Kreispokal-Finale eingezogen. Ein Spaziergang war es aber für beide Teams nicht. Vor allem ein Underdog machte von sich reden.

Lächeln vor dem Anpfiff: Jannik Bollmeier (links), Trainer des SV BW Oberbauerschaft, konnte den TuS Tengern mit Stefan Studtrucker im Kreispokal-Halbfinale länger ärgern als gedacht. Foto: Jan Benedikt Meier

Vor allem der TuS Tengern wird froh sein, diese Aufgabe hinter sich gebracht zu haben. Beim B-Ligisten SV Blau-Weiß Oberbauerschaft mussten die haushoch favorisierten Gäste lange auf den ersten Treffer warten. Die Preußen lösten die schwierige Aufgabe beim Bezirksliga-Dritten TuS Dielingen letztlich souverän.

SV Blau-Weiß Oberbauerschaft – TuS Tengern 0:3 (0:0)

Die Zuschauer rieben sich die Augen: Der B-Ligist lieferte dem vier Klassen höher beheimateten Gast einen großen Kampf und ging mit einem 0:0 in die Pause. In der Kabine fand Tengerns Trainer Stefan Studtrucker offenbar die richtigen Worte: Die zuvor schon feldüberlegenen Gäste machten nun vor dem Tor ernst und entschieden das Duell beim Außenseiter durch drei Treffer von Kevin Hübert (48.), Jan Stühmeier (67.) und Felix Kammann (86.). Verdient, aber glanzlos löste der Westfalenligist am Ende das Final-Ticket. Die Pokal-Party dürfte aber anschließend eher beim Gastgeber gestartet sein.

TuS Dielingen – FC Preußen Espelkamp 1:3 (0:1)

Trotz einer über weite Strecken guten Leistung hat der TuS Dielingen die Gäste nicht stoppen können. Den 0:1-Rückstand durch den starken Espelkamper Deljar Omar (43.) glich Vitalij Loginov nach dem Wechsel zum 1:1 aus (52.). Doch die Preußen schlugen mit dem 1:2 durch Allan Dantas nach Vorarbeit von Omar postwendend zurück (53.). Lennart Madroch sorgte in der Nachspielzeit mit dem 1:3 für die Entscheidung (90.+5). „Wir gehen glücklich in Führung, die zweite Halbzeit hat dann aber uns gehört. Die Dielinger besitzen eine gut organisierte, spielerisch richtig starke Bezirksliga-Mannschaft“, lobte der neue Preußen-Coach Andreas Brandwein den Gastgeber.

Startseite