1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Veranstalter springen ab: Laufserie fällt doch aus

  6. >

Verkürzte Mühlenkreisserie lässt sich nach zwei Absagen nicht mehr realisieren

Veranstalter springen ab: Laufserie fällt doch aus

Espelkamp

Die Hoffnungen haben sich zerschlagen: Die Mühlenkreisserie kann anders als gedacht auch in verkürzter Form nicht ausgetragen werden und ist von den Organisatoren für 2021 komplett abgesagt worden.

Alexander Grohmann

Die Schuhe werden wieder nicht benötigt: Die Mühlenkreisserie 2021 fällt aus. Foto: Alexander Grohmann

Eigentlich hatte der Chef der Mühlenkreisserie, Jörg Holle, mit seinem Team nach der Sommerpause zumindest vier Läufe und damit auch eine Wertung anbieten wollen. Doch selbst diese Mini-Version kommt nach der Absage von zwei weiteren Rennen nicht mehr zustande. „Mit Bedauern muss das Organisationsteam der Mühlenkreisserie mitteilen, dass auch in diesem Jahr die Laufserie abgesagt werden muss“, heißt es in der gestrigen Mitteilung des Veranstalters.

Zuvor hatten zwei Vereine die Notbremse gezogen. „Nachdem wir am Montag die Nachricht erhalten haben, dass sowohl in Espelkamp als auch in Eisbergen die Volksläufe ersatzlos gestrichen werden, hatten wir keine andere Wahl als das Ganze abzusagen“, begründet Jörg Holle das endgültige Aus für die Mühlenkreisserie 2021.

Nach den Corona-bedingten Absagen von fünf Rennen in der ersten Jahreshälfte hatten die Organisatoren beschlossen, immerhin eine verkürzte Serie mit den verbleibenden vier Läufen im Kreis durchzuführen. Losgegangen wäre es am 14. August mit dem Aueseelauf des ATSV Espelkamp, am 11. September hätte sich das Rennen in Eisbergen angeschlossen.

Das waren Zeiten: Im Jahr 2019 ging der Aueseelauf des ATSV Espelkamp letztmalig über die Bühne. Das für August geplante Revival wurde vom verantwortlichen Verein jetzt ebenfalls abgesagt. Foto: Alexander Grohmann

Der angesichts steigender Corona-Inzidenzen absehbare Mehraufwand mit dem erforderlichen Hygienekonzept schreckte die beiden betroffenen Vereine aber ab, sie haben ihre Volksläufe abgesagt. „Da nun nur noch Porta Westfalica und Wasserstraße im Oktober übrig bleiben, macht eine Durchführung der Mühlenkreisserie keinen Sinn, zumal auch hier Absagen im Bereich des Möglichen sind“, unterstreicht Holle enttäuscht.

„Die Entscheidungen der Vereine müssen wir respektieren, da Hygienekonzepte einen erhöhten Personal- und Arbeitsaufwand mit sich bringen. Die Gesundheit steht, bei aller Enttäuschung vieler, immer noch an erster Stelle. Umso mehr freuen wir uns, wenn es hoffentlich 2022 in Bad Oeynhausen mit der Mühlenkreisserie wieder losgeht und alle gesund und fit am Start stehen“, sagt Holle. Die Freischaltung zur Anmeldung ist für 1. November auf der Homepage der Mühlenkreisserie geplant.

Startseite