1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Enger
  6. >
  7. HSV gewinnt dramatisches Endspiel

  8. >

Hallenfußball: Kreisligist Herringhausen-Eickum verliert im Neunmeterschießen 7:8

HSV gewinnt dramatisches Endspiel

Enger (WB). Manchmal reicht eine Führung zum Sieg. So wie am Sonntagabend den Fußballerinnen des Herforder SV im Finale der Hallenkreismeisterschaft. Nach Gianna Danieles Tor lag der HSV zum ersten Mal vorne und besiegte die SG FA Herringhausen-Eickum 8:7 nach Neunmeterschießen.

So jubelt der alte und neue Kreismeister: Der Herforder SV hat den Titel nach einem dramatischen Endspiel verteidigt. Foto: Lars Krückemeyer

Titelverteidiger Herford war mit einer gemischten Mannschaft aus Regionalliga- und Landesligaspielerinnen klarer Favorit und hatte Kreisligist Herringhausen-Eickum schon in der Gruppenphase mit 4:0 bezwungen. Doch es sollte anders kommen. Der Außenseiter hielt von Beginn an voll dagegen, bejubelte jeden gewonnen Zweikampf oder Befreiungsschlag – und ging plötzlich in Führung. Die kürzlich verpflichtete Ex-Herforderin Barfin Aytan traf in der 3. Minute nach einem langen Pass zum 1:0.

Aytan erzielt das 1:0

Der Herforder SV war zwar überlegen und rannte geduldig an, doch erst in der 9. Minute gelang Gina Kleinedöpke per Abstauber im Nachschuss der Ausgleich. Danach hatte der HSV genug Chancen, um sich das Neunmeterschießen zu ersparen, doch die Zugabe hatte sich Herringhausen-Eickum redlich verdient.

Der Kreisligist legte bis zum 6:5 stets die Führung vor, ehe Michelle Ventker verschoss und Gianna Daniele den Siegtreffer erzielte. »Herringhausen-Eickum hat das richtig gut gemacht, wir haben glücklich gewonnen«, lobte HSV-Trainer Timo Pellmann. Seine Mannschaft ist damit für den Westfalenpokal qualifiziert. »Die Tränen sind schnell getrocknet, die Mädels haben alles aus sich herausgeholt«, war SG-Trainer Kai Beckmann hochzufrieden.

Pödinghausen überascht

Für die Überraschung der Vorrunde sorgte Bezirksligist GW Pödinghausen mit dem 1:0-Sieg gegen Landesligist SC Enger durch ein Tor von Yvonne Schüttenberg. Enger traf deshalb schon im Halbfinale auf Herford und verlor 1:2. »Wir haben ein schlechtes Spiel gemacht und das hat Pödinghausen verdient gewonnen«, sagte Engers Trainer Sebastian Dietz. Herringhausen-Eickum hatte im Halbfinale gegen Pödinghausen beim 3:0 (Tore: 2x Barfin Aytan, Tuhce Kaya) keine Probleme.

Startseite