1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Vlotho
  6. >
  7. Ex-Weltmeister kommt

  8. >

SG Einigkeit Exter: Am 24. August werden wieder 500 Starter erwartet

Ex-Weltmeister kommt

Vlotho (WB). Vier Wochen vor dem Start des Alpla-Triathlons der SGE Exter liegen dem Ausrichter schon etwa 300 Meldungen vor. »Wir rechnen wieder mit 500«, sagt Mitorganisatorin Monika Brandt-Weiß. Bis zum 17. August können sich die Sportler für die Wettbewerbe auf der Internetseite der SGE anmelden.

Lars Krückemeyer

Die Mitglieder der SG Einigkeit Exter bereiten sich auf den Ablauf und den sportlichen Teil des 31. Triathlons vor. Der Auftakt erfolgt am Samstag, 24. August, im Freibad Valdorf. Hinten von links die Unterstützer Bernd Sielemann, Martin Wellner (beide Sparkasse), Bernd Adam (Stadtwerke) und Andreas Obernolte (Volksbank). Foto: Krückemeyer

Damit alles reibungslos klappt, ist der ganze Verein auf den Beinen. »Viele packen mit an, andere starten selbst«, sagt Brandt-Weiß. Der anspruchsvollste Wettbewerb ist die Kurzdistanz über 1000 Meter schwimmen, 34 Kilometer auf dem Rad und 10 Kilometer laufen. Die Erwachsenenstrecke fordert 400 Meter/20 Kilometer/5 Kilometer und die Schüler absolvieren 100 Meter/6 Kilometer/1 Kilometer. Gleichzeitig wird die Vlothoer Stadtmeisterschaft ausgetragen.

Start im Freibad Valdorf

Seit Oktober ist das Organisationsteam des Vereins in der Vorbereitung, die Teilnehmer kommen aus ganz Ostwestfalen. Gemeldet hat unter anderem Clemens Coenen vom TV Lemgo, ehemaliger Ironman-Teilnehmer auf Hawaii und Amateur-Weltmeister aus dem Jahr 2008.

Los geht’s um 12 Uhr mit dem Schwimmen im Valdorfer Freibad. »Wir trennen sechs Bahnen im Becken ab, pro Bahn starten acht Schwimmer. Die kommen sich dabei nicht die Quere«, sagt Brandt-Weiß. Gewertet werden die Nachwuchsklassen Jugend A (Jahrgänge 2002 und 2003), Jugend B (2004 und 2005) und Schüler A/B (2006 bis 2009).

Besonders beliebt sind die Staffeln für Firmen, Schüler A/B und Jugend B (Schülerstrecke) und ab Jugend B (Erwachsenenstrecke). »Nachbarn, Vereine und Arbeitskollegen stellen die meisten Staffeln«, sagt Monika Brandt-Weiß.

225 Höhenmeter auf dem Rad

Von der Radstrecke auf nicht abgesperrten, öffentlichen Straßen mit Anstiegen von bis zu 225 Höhenmetern geht’s ab Sportplatz Exter laufend weiter. Die Teilnehmer der Kurzdistanz müssen den Rundkurs zweimal absolvieren. »Um 17 Uhr sollten alle wieder im Ziel sein«, sagt Brandt-Weiß.

Startseite