1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Herforder EV macht’s wieder zweistellig

  8. >

Eishockey-Regionalliga: 10:2-Erfolg beim Neusser EV

Herforder EV macht’s wieder zweistellig

Neuss (WB). Der Herforder EV ist in der Eishockey-Regionalliga nicht zu stoppen. Am Sonntagabend gab es mit dem 10:2 (2:0/3:2/5:0) bei den Neusser Löwen den neunten Sieg in Folge. Auch im zweiten Spiel des Wochenendes gewann der HEV damit zweistellig.

Gleb Berezovskij (rechts) und der Herforder EV gewinnen auch das zweite Spiel des Wochenendes klar. Foto: Krückemeyer/Archiv

Der Beginn der Partie war allerdings ausgeglichen. Chancen erspielten sich beide Mannschaften, doch Kieren Vogel im Herforder Tor und Patrick Fücker hielten gut. Die torlose Anfangsphase beendete Killian Hutt. Er nutzte in der 8. Minute eine Vorlage von Gleb Berezovskij.

Dass Kapitän Fabian Staudt nach einem Traumpass von Jan-Niklas Linnenbrügger in der 17. Minute auf 2:0 erhöhte, lag auch daran, dass die Gastgeber in der Zwischenzeit gute Chancen vergaben. So blieb es bis zur ersten Pause beim 2:0.

HEV behält trotz Gegentoren die Oberhand

Eine feine Einzelleistung von David Bineschpayouh sorgte in der 26. Minute für den verdienten 1:2-Anschlusstreffer. Der HEV wirkte verunsichert, die Gastgeber griffen weiter an, doch Kieren Vogel sicherte den Vorsprung. Hutt brachte Herford dann wieder in die Spur und stellte die Zwei-Tore-Führung her (29.). Als dann noch Ben Skinner in der 32. Minute auf 4:1 erhöhte, übernahm der HEV die Kontrolle.

Zwar verkürzte Thorben Beeg noch einmal auf 2:4 in der 38. Minute, doch die Antwort der Ice Dragons auf diesen Treffer dauerte nur 32 Sekunden: Kevin Rempel erzielte den 5:2-Pausenstand.

Hutt entscheidet das Spiel

Als Hutt nur 90 Sekunden nach Wiederanpfiff das 6:2 erzielte, war das Spiel entschieden und es wurde einseitig auf dem Eis. Zwar nahm der Neusser Trainer Boris Ackermann noch eine Auszeit, um sein Team aufzurütteln und eventuell noch einmal zurück ins Spiel zu finden. Doch am Spielgeschehen änderte das nichts mehr.

Zwei Doppelschläge in zwei mal elf Sekunden

Skinner sorgte in der 49. Minute erst in Überzahl für das 7:2, um nur elf Sekunden später zum 8:2 zu treffen. Berezovskij und Hutt ließen einen weiteren Doppelschlag innerhalb von elf Sekunden in der 58. Minute zum 10:2 folgen.

Weiter geht es für den Herforder EV am kommenden Wochenende mit einem weiteren Doppelspieltag. Freitag sind die Ratinger Aliens zu Gast, Sonntag geht’s zur Soester EG.

HEV steht auf Platz drei

Nach dem vergangenen Wochenende hat sich an der Spitze der Regionalliga einiges getan. Die Hammer Eisbären stehen nach zwei Siegen wieder vorne. Denn die Neuwieder Bären spielten aufgrund des Ausfalls gegen den EC Lauterbach nur einmal.

Tore: 0:1 Hutt (8.), 0:2 Staudt (17.), 1:2 Bineschpayouh (26.), 1:3 Hutt (29.), 1:4 Skinner (29.), 2:4 Beeg (38.), 2:5 Rempel (39), 2:6 Hutt (42.), 2:7 Skinner (49.), 2:8 Skinner (49.), 2:9 Berezovskij (58.), 2:10 Hutt (58.)

Startseite