1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Lazic schießt HSV in zweite DFB-Pokalrunde

  8. >

Frauenfußball: 1:0-Sieg gegen Viktoria Berlin

Lazic schießt HSV in zweite DFB-Pokalrunde

Herford (WB). Der Herforder SV hat die 2. Runde des DFB-Pokals erreicht. Ein Treffer von Kristina Lazic (30.) reichte, um den Nordost-Regionalligisten Viktoria Berlin 1:0 (1:0) geschlagen auf die lange Heimreise zu schicken.

Klaus Münstermann

Herfords gute Torhüterin Alisa Ostwald klärt vor Berlins Julia Reh. Die HSV-Spielerinnen Virginia Böhne und Leonie Heitlindemann (rechts) brauchen nicht einzugreifen. Foto: Klaus Münstermann

Vor 62 Zuschauern, darunter ein halbes Dutzend aus Berlin, das nicht müde wurde die einzige Vereinsfahne im Stadion während der 90 Minuten zu schwenken, hatten die Gäste über weite Strecken mehr vom Spiel. Vor allem vor der Pause erarbeiteten sich die Berlinerinnen gute Möglichkeiten, obwohl sie oft in die gut funktionierende Abseitsfalle des HSV tappten. Torhüterin Alisa Ostwald parierte gegen Berlins Anja Kähler aus Nahdistanz überragend (5.). Marlies Sänger schoss am HSV-Gehäuse vorbei (7.). Anna-Maria Nesges traf nur den Pfosten (22.).

Weiter Abschlag der starken Torhüterin Alisa Ostwald führt zum Siegtreffer

Nach einem weiten Abschlag von Ostwald schoss Berlins Torhüterin zunächst Kristina Lazic an, die HSV-Stürmerin setzte dem Ball jedoch nach und erzielte aus spitzem Winkel das glückliche 1:0 für die Gastgeberinnen. Herfords Melina Finke klärte vor der einschussbereiten Nesges (35.).

Im zweiten Durchgang hatte Berlin weiterhin mehr Ballbesitz, jedoch nicht mehr so viele klare Chancen. Einen Distanzschuss wehrte Ostwald ab. »Wir haben mit sehr viel Leidenschaft verteidigt«, sagte ein zufriedener HSV-Trainer Maximilian Grove.

Die Begegnungen der 2. Pokalrunde, in der die Frauen-Bundesligisten dazu kommen, wird am 18. August in der Halbzeitpause der Frauen-Zweitligapartie zwischen Meppen und 1. FC Köln ausgelost.

Die Statistik des Spiels

Herforder SV: Ostwald – Lazic, Krüger (46. Salzmann), Althof, Heitlindemann, Böddicker, Finke, Luttmann (70. Colalongo), Daniele (81. Atila), Böhne, Sellenriek.

Viktoria Berlin: Buchholz – Nesges (72. Kleinfeld), Kähler, Fandre, Heinrich, Reh (64. Ahoki), Kaya, Purps (84. Eigenberger), Sänger, Schulte, Jakubowski.

Tor: 1:0 Lazic (30.)

Startseite
ANZEIGE