1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. SC Herford verhindert die Sensation

  8. >

Fußball-Kreispokal: Herford schlägt RWK in der Verlängerung 4:3

SC Herford verhindert die Sensation

Kirchlengern (WB/jmg). Drama im Fußball-Kreispokal: Westfalenligist SC Herford setzt sich in der Verlängerung mit 4:3 gegen Bezirksligist RW Kirchlengern durch. Nach 90 Minuten hatten die Rot-Weißen beim Stand von 3:3 (0:1) noch an der Sensation geschnuppert.

Der Herforder Nico Bartling (2. von links) kann sich hier nicht gegen seine zahlreichen Bewacher durchsetzen. Volkan Turp (rechts) von RW Kirchlengern, der an diesem Abend als Vorbereiter und Torschütze glänzt, schirmt den Ball gut ab. Foto: Jan Gruhn

»Wir wollten das eigentlich etwas ruhiger gestalten«, sagt SC-Trainer Sascha Cosentino. »Aber das hat nicht geklappt.«

RWK-Trainer: »Waren bessere Mannschaft«

Die Verlängerung entscheidet am Ende Niklas Wittman (98.), der nach einer Flanke von Mario Bertram per Kopf die Hoffnungen auf eine Pokalüberraschung erstickt.

»Wir waren heute die bessere Mannschaft«, sagt ein geknickter Aleksander Knezevic, Trainer des RWK. Jetzt trifft Herford im Finale des Kreispokals auf Landesligist VfL Holsen .

RW Kirchlengern: Sauerbier – Chapman (74. Heldt), Tramer, Müller, Valldorf (80. Topaloglu), Grabowski, Aytan, Demircan, Turp, Ilic (63. Ketscher), Tumani (105. Wischniewski).

SC Herford: Richter – Röber, Glaveski (108. Safonov), Bartling (119. Heermann), Papaspiros (66. Kleit), Zech, Spilker, Mädler (63. Wehmeier), Bertram, Wittmann, Wohlann.

Tore: 1:0 Tumani (40.), 1:1 Zech (52.), 2:1 Aytan (61.), 2:2 Kleit (72.), 2:3 Wehmeier (73.), 3:3 Aytan (83.), 3:4 Wittmann (98.).

Startseite