1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. SV Rödinghausen II macht Titel-Hattrick perfekt

  8. >

Westfalenligist gewinnt Hallenkreismeisterschaft zum dritten Mal

SV Rödinghausen II macht Titel-Hattrick perfekt

Enger (WB). Mission Titelverteidigung erfolgreich: Der SV Rödinghausen II hat die Hallenfußball-Kreismeisterschaft um den Art-Medial-Cup gewonnen und den Pokal zum dritten Mal in Folge geholt. Im Finale im Sportpark Enger gab es einen klaren 4:1 (0:0)-Sieg gegen den Westfalenliga-Konkurrenten SC Herford.

Lukas Brekenkamp

So sehen Sieger aus: Der SV Rödinghausen II sichert sich den Art-Media-Cup. Foto: Lukas Brekenkamp

»Die Jungs waren richtig heiß und haben guten Fußball gespielt«, sagte SVR-Trainer Martin Sek. Er war erst zum zweiten Spiel der Zwischenrunde direkt aus dem Urlaub in die Halle gereist. »Wir haben uns über so ein Finale gefreut.« Denn beide Mannschaften spielen in der Westfalenliga: Der SC Herford belegt Platz drei, Rödinghausen II ist Vierter.

SCH-Kepper hält zwei Neunmeter

Im Halbfinale setzte sich der SC Herford im Neunmeterschießen 4:2 gegen den Vorjahresfinalisten TuS Bruchmühlen durch. Nach der regulären Spielzeit stand es 0:0. Für den SC verwandelten Volkan Ünal, Marcel Todte, Nino vom Hofe und Igor Safonov. Auf der Gegenseite trafen Marcos Brandao Bello und Torwart Robin Rentz. SCH-Keeper Yannik Grützner hielt zwei Neunmeter. Der SV Rödinghausen siegte dank Toren von Bennet Heine (4.) und Justin-Marc Manske 2:0 gegen die SG FA Herringhausen-Eickum. Chancenlos war der klassentiefere A-Ligist dabei nicht: Immer wieder versuchten es die Herringhauser aus der Distanz, doch SVR-Torwart Yannick Rohrmann stand sicher.

Finale erst ausgeglichen – dann platzt der Knoten

Während des Finals sah es lange noch recht ausgeglichen aus – zwar dominierte der SVR II in den ersten zehn Minuten das Geschehen, ein Tor gelang Rödinghausen allerdings nicht. Ilias Illig scheiterte in Durchgang eins mit einem Schlenzer an SCH-Keeper Yannik Grützner.

In Durchgang platze der Knoten allerdings – auf beiden Seiten. Erst setzte Bennet Heine einen Kunstschuss aus knapp 30 Metern an die Latte (12.), wenige Momente später traf Illig zur 1:0-Führung (13.). Bitter für den SC Herford: Kurz darauf musste Volkan Ünal für zwei Minuten vom Platz.

Ausgleich trotz Unterzahl

Doch trotz Unterzahl gelang Dimitrios Nemtsis aus der Drehung der Ausgleich (16.). Darauf drehte der SV Rödinghausen allerdings auf: Erst brachte Christian Schmidt den SVR wieder in Führung (17.), dann sorgte Tobias Guthardt für die Entscheidung (18.). Für den Verteidiger war der Treffer bereits der elfte im gesamten Turnier – damit war er gemeinsam mit Rot-Weiß Kirchlengerns Hakim Aytan bester Schütze des gesamten Turniers.

Das Geheimnis seiner Torgefahr? »Es war die Mannschaft, die mir die Tore vorgelegt hat. Das Teamspiel hat einfach geklappt«, berichtete er. In der letzten Minute erhöhte Bennet Heine nach einem Querpass vor dem Herforder Tor auf 4:1.

Bruchmühlen wird Dritter

Der TuS Bruchmühlen setzte sich im Spiel um Platz drei gegen die SG FA Herringhausen-Eickum mit 4:2 durch – der Sieger wurde direkt im Neunmeterschießen ermittelt. Für den TuS verwandelten Marcos Brandao Bello, Calvin König, Julien Mädler und Manuel Rahde. Für die Herringhausen trafen Niklas Kiekenberg und Fabian Kämper.

Startseite