1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Herford
  6. >
  7. Wos und Lange suspendiert

  8. >

Frauenfußball: Herforder SV ohne zwei Stammkräfte gegen Bielefeld

Wos und Lange suspendiert

Herford (WB). Sportliche Brisanz liefert das Derby zwischen Arminia Bielefeld und dem Herforder SV am letzten Spieltag der 2. Frauenfußball-Bundesliga nicht: Beide Teams haben ihre Ziele erreicht . Gleichwohl bleibt es ein Duell ums Prestige, im Zuge dessen beim HSV die Suspendierungen von Oliwia Wos und Nina Lange für Aufsehen sorgen.

Philipp Bülter

Oliwia Wos (Mitte) wechselt vom HSV zur Arminia. Das Derby muss sie am Sonntag von der Tribüne aus verfolgen.    Foto: Philipp Bülter

Wenn die Bielefelderinnen in der Schüco-Arena den Herforder SV empfangen, werden beide Stammkräfte von der Tribüne aus zuschauen. Wie berichtet wechseln die polnische U19-Nationalspielerin Wos und die deutsche U19-Nationalspielerin Lange zum DSC. Ihren bisherigen Verein hatten Lange und Wos darüber bis vor kurzem im Unklaren gelassen. Auch das Verhalten der Bielefelder Seite hatte dem HSV offenbar missfallen.

Wechsel seien im Fußball normal, betont HSV-Coach Ralf Lietz. »Die Frage ist aber, wie man diese durchführt. Das Ganze ist schlecht gelaufen. Ich finde die Geschichte im höchsten Maße unglücklich. Die Einzigen, die daran unbeteiligt waren, sind die Verantwortlichen des Herforder SV«, erklärt Lietz. Der Verein reagierte und suspendierte beide Spielerinnen. Für Lange und Wos war damit die 0:7-Niederlage zuletzt gegen Werder Bremen ihr letztes Spiel für den HSV.

Mehr lesen Sie am Samstag/Sonntag, 20./21. Mai, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Herford-Bünde.

Startseite