1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Hiddenhausen
  6. >
  7. Mönchengladbach räumt ab

  8. >

Fußball: Stützpunkt Herford wird beim LVM-Cup der JSG Hiddenhausen Fünfter

Mönchengladbach räumt ab

Hiddenhausen (WB). Bor. Mönchengladbach ist der Gewinner des 24. Internationalen D-Juniorenturniers der JSG Hiddenhausen. Im Finale besiegte der Nachwuchs des Bundesligisten den SV Werl-Aspe in Hiddenhausen mit 4:2. Zudem wurden zwei Borussen-Akteure als beste Spieler des Turniers ausgezeichnet.

Lars Fege

Borussia Mönchengladbach hat den 24. LVM-Cup der JSG Hiddenhausen gewonnen. Johann Denmi Nappi (vorne Zweiter von links) wurde zum besten Spieler sowie Torhüter Lindsay Gutaj zum besten Torhüter des Turniers gewählt. Foto: Lars Fege

In einem spannenden Endspiel setzte sich mit den Gladbachern die clevere Mannschaft durch. Kyan Kostens Führungstreffer egalisierte Werl-Aspes Cedric Grimm zunächst zum 1:1. Anas Slimani und Joann Denmi Nappi legte für die Mannschaft vom Niederrhein eine 3:1-Führung vor, ehe Leon Klippenstein es mit seinem Treffer zum 2:3 noch mal spannend machen sollte. Für die Entscheidung sorgte erneut Slimani mit seinem Treffer zum 4:2-Endstand.

SV Werl-Aspe bereits über Finalteilnahme glücklich

»Wir hatten schon den Anspruch das Turnier zu gewinnen«, war Gladbachs Trainer Oliver Schoepp mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden. Nicht enttäuscht war Trainer Lukas Tietjens vom Bezirksligisten SV Werl-Aspe: »Wir hatten schon mit der Finalteilnahme gewonnen. Letztlich hat sich die klügere Mannschaft verdient durchgesetzt.«

Bereits die beiden Halbfinalspiele waren spannend und mussten im Neunmeterschießen entschieden werden, da nach Ablauf der Spielzeit kein Sieger gefunden wurde. Zunächst entthronte die Borussia den Titelverteidiger RW Oberhausen, im Anschluss bezwang SV Werl-Aspe den VfL Theesen. Die beiden Mannschaften der JSG Hiddenhausen zeigten sich als gute Gastgeber, überließen ihren Gegnern die vorderen Plätze und reihten sich ganz hinten ein. Im Spiel um Platz 15 überraschte die zweite dann die erste Mannschaft und gewann das Spiel mit 5:4, ebenfalls nach Neunmeterschießen.

Als beste Mannschaft aus dem Kreis Herford belegte die Stützpunkt-Vertretung nach einem 1:0-Sieg gegen den SC Wiederbrück den 5. Platz. »Wir haben leider in der Vorrunde nur vier Punkte geholt. Danach haben wir aber fußballerisch überzeugt und sind verdient Fünfter geworden«, sagte Trainer Minnet Cakmak. Der machte sich kurzfristig Sorgen um seinen Torwart Kai Hoffmann, der im Spiel gegen die JFV Siebengebirge mit Verdacht auf eine leichte Gehirnerschütterung ausgewechselt werden musste. »Es geht Kai aber schon wieder gut«, war Cakmak erleichtert. Dessen Mannschaft zeigte sich abseits des Hallenparketts noch besser aufgestellt und gewann das Turnier am Tischkicker im Finale gegen Alemannia Aachen.

Kinder schwärmen von Gastfamilien

Viel Lob bekamen die Organisatoren der JSG Hiddenhausen von Zuschauern und den beteiligten Mannschaften. »Das Turnier ist sehr ordentlich gelaufen«, sagte Gladbachs Trainer Oliver Schoepp. »Unsere Kinder haben von ihren Gastfamilien geschwärmt«, sagte der 28-Jährige.

Insgesamt 30 Gastfamilien standen für die Unterbringung der von weit her angereisten Mannschaften zur Verfügung. Die polnische Mannschaft vom UMKS Trojka, eine von drei Partnerstädten der Gemeinde Hiddenhausen, übernachtete auf dem Gut Bustedt. Jugendleiter Olaf Haarmann bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern: »Wir hatten über 60 Personen im Einsatz. Auf der Zielgeraden bis zum Turnierstart teilweise bis tief in die Nacht.« Nun folgt im nächsten Jahr die 25. Ausgabe des Traditionsturniers. »Ein Vierteljahrhundert Turniergeschichte, darauf können wir alle stolz sein«, sagte der 50-Jährige, der selbst sein inzwischen 17. Turnier aktiv begleitet hatte. »Ich habe wahrscheinlich schon alles hier mindestens einmal gemacht«, erinnert sich Haarmann gerne an seine verschiedenen Aufgaben.

Für das silberne Turnierjubiläum hat Haarmann einen Wunsch: »Ich hätte gerne noch die anderen Mannschaften aus den weiteren Partnerstädten Loitz und Kungälv dabei. Zudem wäre es schön, die internationalen Gäste auch in Gastfamilien unterbringen zu können.« Bereits ab Februar/März werden sich der Jugendleiter und sein Team auch mit diesen Wünschen befassen, denn dann starten bereits die Planungen für das 25. Turnier. Getreu dem Motto: Nach dem Turnier ist vor dem Turnier.

Ergebnisse der Platzierungsspiele

Um Platz 15: JSG Hiddenhausen I – JSG Hiddenhausen II 4:5 n.N.

Um Platz 13: SV Löhne-Obernbeck – FC BW Friesdorf 2:3

Um Platz 11: GW Neukölln – UMKS Trojka (Polen) 4:0

Um Platz 9: Arm. Bielefeld – SC Verl 1:3

Um Platz 7: Alem. Aachen – JFV Siebengebirge 2:3 n.N.

Um Platz 5: SC Wiedenbrück – Stützpunkt Herford 0:1

Um Platz 3: RW Oberhausen – VfL Theesen 1:3

Endspiel: Bor. M`gladbach – SV Werl-Aspe 4:2

Individualauszeichnungen: Bester Spieler: Johann Denmi Nappi (Bor. M`gladbach); Bester Torwart: Lindsay Gutaj (Bor. M`gladbach), Bester Torschütze: Noah Karschti (RW Oberhausen, 10 Tore)

Startseite