1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Loehne
  6. >
  7. SVLO kommt gestärkt zurück

  8. >

Fußball-A-Ligist freut sich über Neuzugänge mit viel Potenzial

SVLO kommt gestärkt zurück

Löhne(WB). Den Betriebsunfall Kreisliga B hat der SV Löhne-Obernbeck in nur einer Saison bereinigt. Nun sind die SVLO-Fußballer zurück in der A-Liga und gehen verstärkt in die kommende Spielzeit.

Florian Weyand

Der SVLO mit (hinten von links) Andreas Diring, Eugen Holm, Lennart Helm, Sebastian Richter, Danny Hilmer, Marcel Ayub, Serhat Günay, (Mitte von links) Betreuer Wolf-Dieter Schütze, Igor Hopp, Dirk Kutschke, Saliman Zuri, Chris-Philip Job, Niko Nedderman, Kubilay Balciogku, Phil Stegen, Co-Trainer Christopher Poggemeier, Trainer Markus Drawert, (vorn von links) Henrik Wegener, Philipp Starke, Armin Born, Dennis Zuhl und Simon Thelen spielen in dieser Saison in der Fußball-Kreisliga A. Foto: Florian Weyand

Souverän hat die Mannschaft von Markus Drawert in der Vorsaison die Meisterschaft gewonnen und gezeigt, dass sie in der Kreisliga B nichts zu suchen hat. Für die A-Liga haben die Obernbecker aber noch einmal nachgerüstet. »Wir haben uns punktuell verstärkt und gezielt die Spieler geholt, die wir haben wollten«, sagt Drawert.

Mit Jeger Tippel rückt ein Innenverteidiger des Klassenkonkurrenten SC Vlotho II in das Aufgebot. »Er ist sehr lautstark«, freut sich Drawert über den Dirigenten in der Abwehrzentrale. Ein wichtiger Spieler soll Niko Rethemeier (FC Exter) werden. Der Mittelfeldakteur spielte auch schon beim SC Vlotho in der Bezirksliga und ist laut Drawert »ein positiv verrückter Fußballer«.

Im Tor wird es bei den Obernbeckern einen Zweikampf geben. Stammkeeper Dennis Zuhl misst sich mit Neuzugang Philipp Starke. Der ehemalige Bezirksligakeeper wurde zuletzt beim FC Exter von Verletzungen zurückgeworfen. »Jetzt will er es aber noch einmal wissen. Philipp hat wieder richtig Lust auf Fußball«, sagt der SVLO-Trainer. Zuletzt in der Bezirksliga spielte auch Marcel Ayub (TuRa Löhne). »Er ist ein absoluter Gewinn für die Mannschaft und kann die jungen Spieler führen«, sagt Drawert. Mit Henrik Jirmann (TuS Tengern III), Pascal Baumgart (SV Bischofshagen-Wittel) und Pierre Meier (Stand by) hat der SVLO nur drei Abgänge zu verzeichnen. Probleme könnten die Obernbecker aber im Angriff bekommen. Derzeit steht dem Coach mit Danny Hilmer nur ein Angreifer zur Verfügung. Philipp Krüger (Patellasehne) und Slaiman Zuri (Adduktoren) fallen aus.

Ziel der Obernbecker ist es, sich in der Liga zu etablieren. »Wir wollen uns fußballerisch weiterentwickeln und das fortführen, was wir vor zwei Jahren begonnen haben«, sagt der Trainer. Die Fehler der Abstiegssaison sollen sich möglichst nicht wiederholen. Wohin dann die Reise für den SVLO geht, wird sich nach den ersten Saisonspielen zeigen.

Die Liga sieht Drawert als ausgeglichen an. Großer Favorit auf den Meistertitel ist für den Trainer der SV Oetinghausen. »Die wollten im Vorjahr ja schon in die Bezirksliga und haben sich wieder gut verstärkt.«

Zugänge: Marcel Ayub (TuRa Löhne), Serhat Günay (VfL Mennighüffen), Lennart Helm (SV Eidinghausen-Werste), Niko Rethemeier, Philipp Starke (FC Exter), Jeger Tippel (SC Vlotho), Slaiman Zuri (SG FA Herringhausen/Eickum).

Abgänge: Henrik Jirmann (TuS Tengern III), Pascal Baumgart (SV Bischofshagen-Wittel), Pierre Meier (Stand by)

Kader ohne Zugänge: Kubilay Balcioglu, Armin Born, Andreas Diring, Danny Hilmer, Eugen Holm, Igor Hopp, Chris Philip Job, Philipp Krüger, Dirk Kutschke, Danny Leikel, Niko Neddemann, Christian Richter, Sebastian Richter, Phil Stegen, Asiel Sarmie, Simon Thelen, Henrik Wegener, Viktor Wiebe, Dennis Zuhl.

Trainer: Markus Drawert

Co-Trainer: Henrik Wegener, Christopher Poggemeier

Betreuer: Wolf-Dieter Schütze

Saisonziel: »Wir wollen uns fußballerisch weiterentwickeln«, sagt Markus Drawert.

Favorit: SV Oetinghausen

Startseite