1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Löhne
  6. >
  7. TSV Löhne gibt Rätsel auf

  8. >

Kein Testspiel, kein Training: Tritt der A-Ligist am Sonntag an?

TSV Löhne gibt Rätsel auf

Löhne (WB). Der TSV Löhne soll am Sonntag mit einem Heimspiel gegen die SG Bustedt in die neue Saison der Fußball-Kreisliga A starten. Ob die Löhner Türken wirklich antreten, ist fraglich. Von den Verantwortlichen des Vereins sowie Spielern fehlt derzeit jede Spur.

Florian Weyand

Das Wappen des TSV Löhne hängt an den Kabinen des Sportplatz Bischofshagen, gesehen hat man Spieler oder Funktionäre auf dem Sportplatz aber schon lange nicht mehr. Tritt der Verein am Sonntag zum ersten Spieltag an? Foto: Florian Weyand

Der SV Bischofshagen-Wittel teilt sich den Rasenplatz auf dem Hagen seit einigen Jahren mit dem TSV Löhne. An den Kabinen ist neben dem Wappen der Häger auch das rote Vereinslogo des Türkischen Sportvereins angebracht. Auf dem Gelände angetroffen hat man die TSV-Spieler in der Saisonvorbereitung aber noch nicht, wie Hagen-Coach Ernst Vogt erzählt: »Ich habe die Mannschaft noch nicht einmal trainieren sehen«, sagt der Trainer, der mehrmals die Woche am Sportplatz ist.

Und auch Testspiele hat der Löhner A-Ligist offiziell noch nicht bestritten. Im Internetportal Fussball.de ist kein Freundschaftsspiel des Klubs eingetragen. Das Erstrundenspiel im Kreispokal gegen den Bezirksligisten FC Herford hat der Klub rechtzeitig abgesagt.

Erdogan Gündogan, der ehemalige Vorsitzende des TSV, versucht ebenfalls die Vereinsfunktionäre zu erreichen – erfolglos. »Ich muss noch einige Sachen klären, erreiche aber niemanden«, sagt er gestern im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT. Dass der Verein in dieser Saison antritt, ist auch für den Ex-Funktionär fraglich. »Aber bis Sonntag haben sie ja noch Zeit«, sagt Gündogan.

Mit Cavit Aydurmus, langjähriger Kassierer sowie Schiedsrichter des Klubs und eines der wenigen verbliebenen Vorstandsmitglieder des Vereins, hat die Sportredaktion das letzte Mal am 4. Juli gesprochen. Beim erneuten Kontaktversuch am 7. und 8. August ist das Telefon des Funktionärs nicht zu erreichen.

Im Gespräch Anfang Juli erklärte Aydurmus, dass der Restvorstand sich zusammensetzen und beraten wolle. Schließlich habe der Verein nur wenige Spieler. »90 Prozent haben das Team verlassen«, sagte Aydurmus. Ein Ergebnis der Gesprächsrunde ist nicht bekannt.

Für Klarheit im Fall TSV Löhne kann auch Olaf Biermann, der Staffelleiter der Kreisliga A, derzeit noch nicht sorgen. »Stand jetzt habe ich noch keine Nachricht vom Verein bekommen. Es hat sich niemand bei mir gemeldet«, sagt der heimische Fußballfunktionär. Das muss der Verein auch nicht, wie Biermann erklärt. »Es reicht, wenn das Team im Online-Portal einträgt, dass sie zum ersten Saisonspiel nicht antreten.« Dann wäre eine Strafe von 100 Euro fällig.

Eine ernsthafte Konsequenz für den Verein droht erst beim dritten Nichtantritt. Dann wird das Team aus der Meisterschaft genommen und neben den insgesamt 300 Euro wird noch eine weitere Strafe von 100 Euro fällig. Sollte der Verein nicht zahlen, ist eine Vollmacht zur Lastschrift beim Fußballkreis hinterlegt. Sollte das Geld zurückgebucht werden, kann der Verband eingreifen und den Klub aus dem Verband entfernen

Startseite
ANZEIGE